• Spekulationen um Leverkusen-Spieler: Bayern-Boss Rummenigge lässt im Werben um Bender nicht nach

Spekulationen um Leverkusen-Spieler : Bayern-Boss Rummenigge wirbt um Bender

Den dritten Sommer in Folge zanken sich der FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen über einen möglichen Spielertransfer: Nach Arturo Vidal und Toni Kroos steht jetzt Lars Bender im Rampenlicht. Und alles nur wegen einer SMS...

Leverkusen-Chef Wolfgang Holzhäuser hat den vorgeschlagenen Transfer von Lars Bender (links) nach München ausgeschlossen
Leverkusen-Chef Wolfgang Holzhäuser hat den vorgeschlagenen Transfer von Lars Bender (links) nach München ausgeschlossenFoto: dapd

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat das Interesse an Nationalspieler Lars Bender trotz verbaler Attacken von Liga-Konkurrenten Bayer Leverkusen bestärkt.

„Es gibt immer einen Preis, die Frage ist, ob der FC Bayern bereit ist, diesen zu bezahlen“, sagte der 56-Jährige am Montag dem Portal „kicker online“, „Wir könnten uns schon vorstellen, dass das ein Thema wird beim FC Bayern. Wenn man bereit ist, einen bestimmten Preis zu zahlen, ist das durchaus vorstellbar“. Und das, obwohl der Werksclub einen Transfer seines Mittelfeld-Talents zuvor in aller Deutlichkeit ausgeschlossen hatte. Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser hatte sich auch zuletzt verärgert gezeigt, dass der Rekordmeister sein Werben um den 23 Jahre alten Defensivspieler öffentlich gemacht hatte.

Zuvor hatte Trainer Jupp Heynckes mit einem saloppen SMS-Spruch in einer Pressekonferenz sein Interesse an einer Verpflichtung des 23 Jahre alten Leverkuseners signalisiert. Holzhäuser hatte sich aber lautstark über das öffentlich erklärte Bayern-Interesse beschwert, was Rummenigge nicht nachvollziehen kann. „Ich empfehle grundsätzlich mit diesem Thema entspannt umzugehen, auch in Leverkusen“, sagte er dem Portal am Rande eines fünftägigen Marketingtrips des FCB in China.

Bundesliga-Transfers: Wer kommt, wer geht?

Wer kommt, wer geht? Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers
Am letzten Tag der Transferfrist versuchen viele Fußball-Klubs, noch einmal ihren Kader zu verstärken. So scheint die Rückkehr von Rafael der Vaart zum Hamburger SV nur noch Formsache zu sein. Zwischen 2005 und 2008 trug dieser erstmals das HSV-Trikot. Dann spielte er bei Tottenham Hotspur. Doch neben dem Niederländer, den seine Fans auch den „kleinen Engel“ nennen, sind auf den letzten Drücker auch noch andere bemerkenswerte Transfers über die Bühne gegangen. Einen Überblick über die wichtigsten Bewegungen auf dem Bundesliga-Transfermarkt finden Sie hier in unserer Bildergalerie.Weitere Bilder anzeigen
1 von 65Foto: dapd
31.08.2012 13:22Am letzten Tag der Transferfrist versuchen viele Fußball-Klubs, noch einmal ihren Kader zu verstärken. So scheint die Rückkehr von...

"Es ist ja nicht so, dass man unbedingt eine schlaflose Nacht haben muss deswegen.“ Es sei bekannt, „dass wir uns auf der Position umschauen. Und vielleicht lässt Karl Hopfner in München gerade die Drähte nach Leverkusen glühen“, führte Rummenigge fort. Finanzchef Hopfner ist als einziger aus der Führungsriege nicht mit zur Marketing-Tour nach China geflogen.

Ein Bender-Transfer würde aus Leverkusener Sicht allerdings auf den ersten Blick wenig Sinn machen. Bis 2017 ist der gebürtige Bayer noch vertraglich gebunden - und in den kommenden Jahren dürfte sein Marktwert eher deutlich steigen als wieder fallen. Was den Leverkusenern bei einem späteren Verkauf ihres gepriesenen Talents wohl noch mehr Geld einbringen dürfte als schon jetzt. (dapd/dpa)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben