Sport : Spiel auf kein Tor

1860 – Kaiserslautern 0:0

-

München (Tsp). Aus der Sicht des 1. FC Kaiserslautern kann man die Lage nach dieser Woche folgendermaßen sehen: Der hoch verschuldete Verein hat sich mit einem Sanierungskonzept vorläufig wirtschaftlich gerettet. Und durch ein Unentschieden bei 1860 München ist die Mannschaft seit fünf Spielen ungeschlagen. Dazu reichte den Pfälzern ein Spiel ohne Tor – ein Spiel, das Trainer Erik Gerets vorsichtig als „nicht das beste in dieser Saison“ charakterisierte.

Man kann die Sache aber auch realistisch betrachten und feststellen: Kaiserslautern hat nach wie vor wirtschaftliche Probleme und ist nach wie vor Tabellenletzter. Ein nüchterner Blick in die Statistik zeigt, dass die Lage bedrohlich ist. Denn in den vergangenen 20 Jahren sind nahezu alle Vereine abgestiegen, die nach dem 23. Spieltag am Tabellenende standen. Einzige Ausnahme war 1998 ein Verein namens 1860 München.

Vom Spiel selbst gab es wenig zu berichten. Der Lauterer Ciriaco Sforza verletzte sich am rechten Unterarm, seine Kollegen Miroslav Klose und Hany Ramzy vergaben kläglich den Siegtreffer. Und die Münchner? Die schossen ein Abseitstor im nicht gerade besten Spiel der Saison. Immerhin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben