Sport : Spirituelle Übung

Helen Ruwald

Der Beste kehrte erst gestern aus den USA zurück - um sofort wieder seine Sachen zu packen: Wendell Alexis. Das Ziel diesmal hieß Treviso, wo Alba heute (20.30 Uhr, live bei Inforadio) in der Euroleague antritt. Zwischen beide Flüge quetschte der Flügelspieler noch ein Training. Gerade ausreichend, um die langen Beine zu lockern. Zu wenig für eine optimale Vorbereitung von Albas bestem Mann. Erst recht vor dem Spiel gegen einen hochkarätigen Gegner, den Tabellenzweiten der Gruppe A.

Alba ist Sechster und müsste in den ausstehenden vier Gruppenspielen an Malaga und Istanbul vorbeiziehen, die beide vier Zähler mehr haben. Nur die ersten vier Teams qualifizieren sich für die Zwischenrunde. Albas ohnehin nur winzige Chance wird auch dadurch kleiner, dass Kapitän Henrik Rödl ausfallen wird. Im letzten Viertel des Bundesligaspiels beim Mitteldeutschen BC (98:81) am Sonnabend zog er sich erneut eine Adduktorenzerrung zu.

"Zwei positive Ereignisse an einem Tag gibt es für uns einfach nicht", sagte Albas Trainer Emir Mutapcic sarkastisch. Zwei positive Dinge, das wären ein Sieg und keine Verletzten. Alba war mit vielen angeschlagenen Spielern in die Saison gestartet. Als alle fit waren, musste Derrick Phelps operiert werden. Nun spielt er wieder, dafür fehlt Rödl. Dass die erneut geschwächte und im Blick auf die Zwischenrunde fast chancenlose Mannschaft das Spiel über sich ergehen lässt und ohne Punkte nach Hause fährt, ist für den Trainer allerdings unvorstellbar. "Wir sind Alba Berlin und haben uns in Europa Respekt erkämpft. Außerdem sind die Spieler Profis, die für jedes Spiel Motivation finden müssen", fordert Mutapcic. Die Mannschaft müsse zwar "nicht die Ehre Berlins hochhalten", sagt Vizepräsident Marco Baldi, aber "kämpfen bis zur letzten Sekunde, sonst verlieren wir den Spirit für den Rest der Saison".

Hoffnung für heute Abend können Alba höchstens ein paar Zahlen machen: Alba gewann nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt das Heimspiel gegen Treviso mit 89:83. Es war der Auftakt zu einer 3:1-Serie für die Berliner in der Euroleague. Der Sieg gelang, obwohl Marko Pesic verletzt fehlte und George Zidek sich früh eine schwere Handverletzung zuzog. Die Rückrunde begann Alba erneut mit drei Niederlagen, nun fällt Rödl aus. Allerdings kann auch Treviso, das am Wochenende beim 16. der italienischen Liga in Roseto verlor, auf eine Serie verweisen: Die Niederlage in Berlin war die letzte der Italiener.

0 Kommentare

Neuester Kommentar