• Spitzenspiel gegen United Volleys Rhein-Main: BR Volleys stehen in Hessen unter Druck

Spitzenspiel gegen United Volleys Rhein-Main : BR Volleys stehen in Hessen unter Druck

Die BR Volleys spielen am Sonntag als Tabellendritter beim Zweiten United Volleys Rhein-Main. Die Partie könnte vorentscheidend für die Hauptrunde sein.

Richtig wichtig: Die BR Volleys wollen an ihre gute Leistung beim 3:0 gegen Liberec anknüpfen.
Richtig wichtig: Die BR Volleys wollen an ihre gute Leistung beim 3:0 gegen Liberec anknüpfen.Foto: dpa

Unter den Floskeln, die Trainer und Mannschaftssportler benutzen, ist die vom nächsten Spiel, das natürlich das Wichtigste sei, eine der beliebtesten. Sie ist universell anwendbar, auch vor Spielen, die eigentlich nicht so wichtig sind, weil man etwa auf unterlegene Gegner trifft. Die Partie der BR Volleys bei den United Volleys Rhein-Main an diesem Sonntag (16 Uhr/live auf sportdeutschland.tv) erhebt der Berliner Trainer Roberto Serniotti nun aber zu einem enorm wichtigen nächsten Spiel – und das ist keine Floskel.

„Das Spiel wird die Tendenz für den restlichen Verlauf der Hauptrunde vorgeben – und demzufolge die Ausgangssituation für die Play-offs“, sagt der Italiener. In der Partie beim Tabellenzweiten der Bundesliga stehen die Volleys unter Druck. Die Berliner, die als Dritter ein Spiel und drei Punkte weniger als die Hessen haben, müssen gewinnen, wollen sie noch Chancen auf Platz eins und damit die beste Position in den Play-offs haben.

Serniotti rechnet mit einem sehr knappen Spiel

„Gegen die United Volleys war es noch nie leicht. Die ersten zwei Duelle in Pokal und Bundesliga waren sehr knappe Spiele, davon gehe ich auch am Sonntag aus“, sagt Serniotti. Die Mannschaft des ehemaligen Berliner Trainers Michael Warm hat zuletzt neun Spiele in der Liga und im Europapokal gewonnen, die letzte Niederlage musste sie bei den Volleys hinnehmen.

„Die United Volleys spielen bisher eine ganz starke Saison. Die Mannschaft hat gerade erst gegen Roter Stern Belgrad international ihre Klasse bewiesen und wird selbstbewusst auftreten“, sagt Kapitän Robert Kromm. „Aber wir haben die ganze Woche gut trainiert und beim Sieg in der Champions League überzeugt.“ Es wird also ein Spitzenspiel zwischen dem Zweiten und dem Dritten, nur der Rahmen passt nicht so ganz dazu. Weil in der eigentlichen Heimstätte der United Volleys, der Arena in Frankfurt, das deutsche Tennis-Davis-Cup-Team gegen Belgien spielt, müssen die beiden Top-Mannschaften in der kleineren Halle in Rüsselsheim antreten. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben