Sport : Sport Fakten: China kritisiert den amerikanischen Kongress

China kritisiert US-Kongress

China hat den US-amerikanischen Kongress für die Forderung, die mögliche Vergabe von Olympia 2008 an Peking davon abhängig zu machen, ob die Asiaten die Menschenrechte künftig in einem höheren Maße respektieren, scharf kritisiert. "So etwas widerspricht dem olympischen Geist. Diskriminierungen gegen ein Land oder eine Person aus politischen, religiösen oder geschlechtsabhängigen Gründen sind nicht mit dem olympischen Gedanken vereinbar", erklärte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums im "China Daily".

Detlef Schrempf tritt zurück

Deutschlands Basketball-Star Detlef Schrempf hat nach 15 Jahren in der nordamerikanischen Profiliga NBA seine Karriere beendet. Dies sagte der 37-Jährige dem Internet-Anbieter Sport 1. Der gebürtige Leverkusener spielte in der NBA für die Dallas Mavericks, Indiana Pacers, Seattle SuperSonics und Portland Trail Blazers.

Spiele Jugoslawiens abgesagt

Wegen der instabilen politischen Lage ist das für den kommenden Sonnabend in Belgrad angesetzte Heimspiel der jugoslawischen Fußball-Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Russland abgesagt worden. Auch die ebenfalls in der Hauptstadt geplante Begegnung der Gruppe eins am kommenden Mittwoch) gegen Färöer wurde vom Weltverband Fifa abgesetzt.

Lange Pause für Thon

Fußball-Bundesligist Schalke 04 muss etwa acht Wochen auf seinen 52-maligen Nationalspieler Olaf Thon verzichten. Wie ein Kernspintomografie ergab, zog sich der 34-Jährige einen Riss von zwei Außenbändern im rechten Sprunggelenk zu. "Wir haben uns entschieden, nicht zu operieren und die Verletzung konservativ zu behandeln", erklärte Teamarzt Thorsten Rarreck.

Candinho Interims-Trainer

Der bisherige Assistenz-Coach Candinho wird nach der Entlassung von Wanderley Luxemburgo als Interims-Trainer vorerst die brasilianische Fußball-Nationalmannschaft betreuen. Er ist damit am kommenden Sonntag im Weltmeisterschafts-Qualifikationsspiel in San Cristobal gegen Venezuela Verantwortlicher auf der Bank des viermaligen Weltmeisters. Luxemburgo war nach dem Viertelfinal-K.-o. des WM-Zweiten von 1998 in Sydney entlassen worden.

Alonso trainiert Atletico

Der ehemalige spanische Fußball-Nationalspieler Marcos Alonso ist neuer Trainer des Zweitligisten Atletico Madrid. Der 41-Jährige, der von 1987 bis 1990 beim Exmeister spielte, tritt die Nachfolge von Fernando Zambrano an. Präsident Jesus Gil y Gil hatte Zambrano als 27. Trainer in seiner zwölfjahrigen regelrecht davongejagt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar