Sport : Sport-Nachrichten: Noch 42 Tage bis Sydney

Die EU-Kommission hat sich wegen Restriktionen für Presseagenturen bei den Olympischen Spielen in Sydney beschwert. Die Behörde veröffentlichte ein Protestschreiben an den australischen Handelsminister. Darin wird darauf hingewiesen, dass bei den vorausgegangenen Spielen alle Medien freien Zugang zu den Sportstätten gehabt hätten. Jetzt sollen ausländische Presseagenturen, die gleichzeitig Fernsehdienste betreiben, keinen Zugang erhalten, während diese Beschränkung nicht für australische Agenturen gilt. Eine solche Unterscheidung widerspreche den Regeln der Welthandelsorganisation (WTO). Sollten die australischen Behörden nicht reagieren, wurde mit einer Beschwerde vor der WTO gedroht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar