Sport : Starke Frauen: Show total - Wie sich Regina Halmich durchboxt

Stefan Raab litt bei jedem Treffer mit. Der Moderator der Fernsehshow "TV Total" konnte nur zu gut nachempfinden, wie sich Andrea Blevins im Kampf gegen Box-Weltmeisterin Regina Halmich fühlte. "Das tat sicher weh", kommentierte der Mann mit dem Kampfnamen "Killerplautze" die Niederlage der US-Amerikanerin gegen die Championesse im Junior-Fliegengewicht. Anders als Raab bei seiner Punktniederlage in einem Showkampf gegen Regina Halmich, hatte Blevins nicht bis zum Schlussgong der fünften Runde durchgehalten. Technischer K.o. lautete das Urteil des Ringrichters.

Auch die 22. Herausforderin konnte Titelverteidigerin Regina Halmich nicht stoppen. Der 13. vorzeitige Erfolg beim 36. Sieg im 37. Profikampf war denn auch schnell abgehakt. Der Stellenwert des Frauenboxens, die jüngsten erotischen Aufnahmen der 24-jährigen Halmich und weitere geplante Ausflüge ins Showgeschäft bestimmten vielmehr das Interesse.

"Sicher sind die Leute durch meinen Kampf gegen Stefan Raab weiter auf mich aufmerksam geworden, aber wer heute zugesehen hat, am Ring oder vor dem Fernseher, der wollte die sportliche Leistung und nicht irgendeine Show sehen", sagte Halmich. 600 Fans im Gym des Hamburger Universum-Boxstalls kamen jedenfalls auf ihre Kosten. Mit ihrer Figur und ihrem Showtalent will die Karlsruherin im Übrigen auch künftig für ihre sportliche Mission kämpfen: "Ich habe durch meine Erfolge schon viel für den Sport getan", sagt Halmich. "Wenn sich das durch erotische Fotos und Showeinlagen ausbauen lässt, ist das legitim und kann nicht verkehrt sein."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben