• Steuervorwürfe gegen Lionel Messi: Vater schützt Lionel Messi: "Leo hat nichts damit zu tun"

Steuervorwürfe gegen Lionel Messi : Vater schützt Lionel Messi: "Leo hat nichts damit zu tun"

Die spanische Justiz droht Lionel Messi mit einer Anklage wegen Steuervergehen - doch der Vater des Stars vom FC Barcelona beteuert nun die Unschuld seines Sohnes.

Schutz vom Vater: Lionel Messi droht in Spanien eine Anklage wegen Steuervergehen.
Schutz vom Vater: Lionel Messi droht in Spanien eine Anklage wegen Steuervergehen.Foto: Imago

Fußballstar Lionel Messi hat nach den Worten seines Vaters nichts mit den ihm von der spanischen Justiz zur Last gelegten Steuervorwürfen zu tun. „Dieses Thema betrifft nur mich“, sagte Jorge Messi dem spanischen Radiosender Cadena Cope in der Nacht zum Donnerstag. „Leo hat damit nichts zu tun.“ Der Torjäger des FC Barcelona und sein Vater werden von der Justiz beschuldigt, in den Jahren 2007, 2008 und 2009 dem Finanzamt rund vier Millionen Euro an Steuern vorenthalten zu haben. Die Argentinier zahlten das Geld längst nach, dennoch droht ihnen eine Anklage vor einem spanischen Gericht.

Zu den Magenproblemen, die Messi zuweilen bei Fußballspielen befallen, sagte der Vater: „Andere große Sportler haben so etwas auch.“ Messi sei kein Einzelfall. „Die Vereinsärzte des FC Barcelona haben zusammen mit Experten zahlreiche Untersuchungen vorgenommen. Sie haben mir immer wieder versichert, dass es sich dabei um ein Phänomen handele, das mal auftrete und mal wieder verschwinde“, berichtete Jorge Messi. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar