STUTTGARTS LÄSTIGE REISE NACH BERN : Mit dem Bus zurück nach Hause

Erst um vier Uhr morgens kamen die Spieler des VfB Stuttgart nach dem Schneechaos von Bern wieder nach Hause. Schlechter als diese denkwürdige Europa- League-Reise hätte die Vorbereitung auf das wichtige Bundesligaspiel am Samstag gegen die TSG Hoffenheim kaum laufen können. Sie brachte dem kriselnden VfB nur noch mehr Frust statt neuem Selbstvertrauen, weil die Mannschaft bei ihrer 2:4-Niederlage bei den Young Boys binnen vier Minuten eine 2:1- Führung verspielte. Und dann kostete dieser Trip auch noch mehr Zeit und Kraft als befürchtet: Die Stuttgarter mussten ihre Rückreise mit dem Bus antreten, da der Flughafen in Bern nach den starken Schneefällen gesperrt war. Fünf Stunden dauerte die Fahrt. Trainer Jens Keller war zudem sauer: „Wenn man sieht, welche Aussetzer der eine oder andere hat, ist das schon sehr bedauerlich. Das hat mit Profifußball nicht viel zu tun.“ Es war das erste Mal, dass er seine Mannschaft in dieser Deutlichkeit kritisierte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar