Sven Felski : Abschied nach dem Jubiläum?

Sven Felski bestreitet heute sein 1000 Ligaspiel für die Eisbären - es könnte sein letztes sein. Denn ob der inzwischen 37 Jahre alte Angreifer in der kommenden Saison weitermacht, ist fraglich.

von

Das große Spiel von Mannheim war kaum vorbei, da kamen die Profis der Eisbären zu ihrem Kollegen Sven Felski und gratulierten ihm. Der Junge aus Hohenschönhausen hat nämlich durch den Sieg im vierten Finalspiel nun am Dienstag nicht nur das fünfte Finale, sondern auch ein Jubiläum vor sich: Das Spiel der Eisbären gegen die Adler ist auch das 1000. Spiel von Felski als Eishockeyprofi.

Felski wäre nicht Felski, wenn er das nicht in saloppem Ton heruntergespielt hätte. „Natürlich freue ich mich, dass ich das erreicht habe“, sagte der Jubilar. „Aber eigentlich ist es scheißegal. Hauptsache wir gewinnen am Dienstag.“ Das wäre dann ein gelungenes Jubiläum für Felski, der seit der Saison 1992/1993 im Profikader steht und vor Einführung der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) schon 66 mal in der damaligen Bundesliga für seinen Heimatverein aufgelaufen ist. Sein 900. DEL-Spiel hatte er in dieser Saison.

Das 1000. Spiel als Profi könnte auch noch aus anderem Grund für Felski ein besonders emotionales werden. Ob der inzwischen 37 Jahre alte Angreifer in der kommenden Saison weitermacht, ist noch nicht entschieden. Es könnte also auch ein Meistertitel zum Abschied von einer langen Profikarriere für Felski werden. Dass er mit den Eisbären am Dienstag zum sechsten Mal Meister werden wird, daran hat Felski keinen Zweifel. „Das Spiel ist genau die Herausforderung, die wir gesucht haben“, sagt er.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben