Täglich früh : Was in der Nacht geschah: Endzeitstimmung überall

Heute zum letzten Mal: die Rückschau auf die olympische Nacht. Zwar ohne Phelps oder Bolt, dafür aber mit ein bisschen Wehmut.

Jörg Leopold
Peking 2008 - Leichtathletik Foto: dpa
Siegerpose. Der Kenianer Wanjiru feiert Gold im Marathon. Es war die letzte Leichtathletikentscheidung in Peking.Foto: dpa

Wir schreiben den 17. Olympia-Tag von Peking und damit möglichst in jeden Satz ein Wort mit Schluss-, End- oder Final. Auch die Silbe "letzt" lässt sich heute wunderbar verwenden. So gab es zu früher Stunde bereits die letzte Leichtathletikentscheidung bei den Spielen. Der Kenianer Wansiru gewann Gold im Marathon, was an diesem Finaltag gleichzeitig eine Premiere war: noch nie zuvor hatte ein Läufer aus Kenia über die klassische 42,195 Kilometer-Strecke triumphiert.

Auch der einzige Wettkampf mit deutscher Beteiligung ist bereits beendet: die Wasserballer verloren ihr Spiel um Platz 9 mit 8:10 gegen Italien. Überhaupt war es bisher der Tag der "Vorspiele" in den diversen Mannschaftssportarten. Hier ein Duell um Platz 9, da eines um Rang 5. Medaillen gab es auch schon: für Russland im Volleyball und Argentinien im Basketball. Später läuft hier noch das große Finale USA gegen Spanien, um 8.15 Uhr live in unserem speziellen Basketball-Ticker. Das letzte Gold der Spiele wird allerdings an die Handballer vergeben. Um 9.45 Uhr trifft Frankreich im Endspiel auf Island. Auch dieses Spiel bei uns natürlich als Ticker.

Wer will, kann natürlich auch die Schlussfeier als eigene olympische Disziplin ansehen. Und hier ist Deutschland noch einmal zahlreich vertreten. 350 Sportler und Funktionäre marschieren am Pekinger Abend hinter Fahnenträgerin Katrin Wager-Augustin ins Nationalstadion ein. Auch so kann man am Ende noch einmal Eindruck machen. Und wir tickern die Feier ab 14 Uhr deutscher Zeit für Sie live.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben