Tennis - Australian Open : Die üblichen Verdächtigen und Teenager Nick Kyrgios

Die Australier haben einen neuen Tennis-Helden. Der 19-jährige Nick Kyrgios steht nach einer dramatischen Aufholjagd gegen Federer-Bezwinger Andreas Seppi im Viertelfinale von Melbourne.

Endlich dürfen die Australier wieder jubeln. Mit Nick Kyrgios steht einer der ihren im Viertelfinale von Melbourne - zehn Jahre hatte es das nicht mehr gegeben.
Endlich dürfen die Australier wieder jubeln. Mit Nick Kyrgios steht einer der ihren im Viertelfinale von Melbourne - zehn Jahre...Foto: AFP

Der 19 Jahre alte Nick Kyrgios hat als erster australischer Tennisprofi seit Lleyton Hewitt vor zehn Jahren das Viertelfinale der Australian Open erreicht. Der Weltranglisten-53. setzte sich am Sonntag in einer spektakulären Partie nach 0:2-Satzrückstand und der Abwehr eines Matchballs noch mit 5:7, 4:6, 6:3, 7:6 (7:5), 8:6 gegen den Südtiroler Andreas Seppi durch. Der 30-Jährige hatte am Freitag den Weltranglisten-Zweiten Roger Federer bezwungen und verpasste sein erstes Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier. Kyrgios trifft nun auf den Schotten Andy Murray. Der 27 Jahre alte Olympiasieger besiegte im letzten Match der Night Session den an Nummer zehn gesetzten Grigor Dimitrow aus Bulgarien mit 6:4, 6:7 (5:7), 6:3, 7:5 durch und revanchierte sich mit dem Sieg auch für die Viertelfinal-Niederlage in Wimbledon 2014.

„Ich wusste, dass er viel Selbstvertrauen hat, nachdem er Roger geschlagen hat“, sagte Kyrgios nach dem packenden Match gegen Seppi und betonte: „Mit meiner Erfahrung aus Wimbledon, als ich schon mal nach 0:2 zurückgekommen bin, wusste ich, dass ich das schaffen kann.“ Im vergangenen Jahr hatte er beim Rasenklassiker in London im Achtelfinale den einstigen Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal aus Spanien geschlagen und das erste Grand-Slam-Viertelfinale seiner Karriere erreicht. Mit 19 Jahren und 280 Tagen ist Kyrgios der jüngste Spieler unter den besten Acht der Australian Open seit dem Russen Andrej Tscherkassow 1990.

Die Gesichter der Australian Open
Andy Murray hat eine ziemlich große Klappe.Weitere Bilder anzeigen
1 von 28Foto: Reuters
25.01.2015 17:34Andy Murray hat eine ziemlich große Klappe.

Nadal hatte bei seinem Viertelfinal-Einzug deutlich weniger Mühe. Der Vorjahresfinalist gewann gegen den Südafrikaner Kevin Anderson 7:5, 6:1, 6:4. Im Kampf um den Einzug in die Vorschlussrunde bekommt es der 28-Jährige am Dienstag mit dem an Nummer sieben gesetzten Tomas Berdych zu tun. Der Tscheche besiegte Bernard Tomic aus Australien 6:2, 7:6 (7:3), 6:2. Der Weltranglisten-Dritte Nadal hatte vor einem Jahr das Endspiel gegen den Schweizer Stan Wawrinka verloren und strebt seinen zweiten Australian-Open-Titel nach 2009 an.

Bei den Frauen erreichten die letztjährige Wimbledon-Finalistin Eugenie Bouchard aus Kanada und die Weltranglisten-Zweite Maria Scharapowa das Viertelfinale und treffen dort im direkten Duell aufeinander. Die an Nummer zwei gesetzte Russin Scharapowa ließ der Chinesin Peng Shuai beim 6:2, 6:0 in 75 Minuten keine Chance. Bouchard brauchte für ihren 6:1, 5:7, 6:2-Erfolg gegen Irina-Camelia Begu 2:06 Stunden. Die Rumänin hatte in der ersten Runde Angelique Kerber aus Kiel und in der dritten Runde die Hamburgerin Carina Witthöft bezwungen. Als letzte Deutsche war in der Nacht zu Sonntag Julia Görges in Melbourne ausgeschieden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben