Tennis : Preisgeld für French Open steigt auf 28 Mio

Die Tennisprofis dürfen sich bei den French Open erneut über eine kräftige Erhöhung des Preisgelds freuen.

Beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Saison werden 28 Millionen Euro ausgeschüttet. Im vergangenen Jahr waren es noch 25 Millionen Euro. Die Sieger erhalten in Paris jeweils 1,8 Millionen Euro und damit 150 000 Euro mehr als 2014. Die Final-Verlierer bekommen 900 000 Euro, das sind 75 000 Euro mehr als im Vorjahr. Auch die Verlierer der ersten Turnierwoche profitieren von der Steigerung des Preisgelds. Das Turnier findet vom 19. Mai bis zum 7. Juni statt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben