Tennis : Serena Williams ist Weltmeisterin, Federer verliert in Basel

Während Serena Williams zum dritten Mal nach 2001 und 2009 Tennis-Weltmeisterin geworden ist, hat Roger Federer bei seinem Heim-Turnier seinen sechsten Triumph verpasst.

Serena Williams ist in Istanbul zum dritten Mal Tennis-Weltmeisterin geworden.
Serena Williams ist in Istanbul zum dritten Mal Tennis-Weltmeisterin geworden.Foto: dapd

Serena Williams ist zum dritten Mal nach 2001 und 2009 Tennis-Weltmeisterin geworden. Die Olympiasiegerin besiegte am Sonntag in Istanbul die Russin Maria Scharapowa ohne viel Mühe 6:4, 6:3 und revanchierte sich damit für die Niederlage im WM-Finale von 2004.

In dem unspektakulären Endspiel dominierte die Wimbledon- und US-Open-Gewinnerin dieses Jahres und feierte den neunten Sieg nacheinander gegen die Weltranglisten-Zweite, die wie Williams ungeschlagen ins Finale eingezogen war. Als Lohn gab es 688.000 Euro für Scharapowa. Serena Williams, die trotz des WM-Sieges Dritte der Weltrangliste bleibt, bekam ein Preisgeld in Höhe von 1,35 Millionen Euro.

Titelverteidiger Roger Federer hat hingegen seinen sechsten Triumph bei seinem Heim-Tennisturnier in Basel verpasst. Der Weltranglisten-Erste verlor gegen den Argentinier Juan Martin del Potro am Sonntag in 2:43 Stunden 6:4, 6:7 (5:7), 7:6 (7:3) und feierte im fünfzehnten Vergleich erst seinen dritten Sieg. Wie vor drei Jahren bei seinem letzten Erfolg im Finale der US Open schaffte die Nummer acht der Tennis-Welt gegen den Topfavoriten eine Überraschung, die mit 337.900 Euro belohnt wurde.

Federer, der sich mit 152.350 Euro begnügen musste, verpasste nicht nur den Hattrick in seiner Heimatstadt, sondern auch seinen 77. Turniersieg, mit dem er in der ewigen Bestenliste mit dem Amerikaner John McEnroe auf Platz vier gleichgezogen wäre. Mit 109 Titeln ist der Amerikaner Jimmy Connors unangefochten die Nummer eins. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar