Testspiel : Union Berlin besiegt Udinese Calcio 3:2

Der 1. FC Union Berlin hat ein Testspiel gegen Udinese Calcio mit 3:2 gewonnen. Trainer Jens Keller hadert jedoch mit der Defensive.

Stephan Fürstner erzielte gegen Udine ein Tor.
Stephan Fürstner erzielte gegen Udine ein Tor.Foto: Imago

Seit einer Woche sind die Profis des 1. FC Union Berlin bereits im Trainingslager in Österreich. Am Sonntag bestritten sie nach vielen harten Einheiten ihr erstes Testspiel. Und die Köpenicker konnten durchaus überzeugen. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller bezwang in Villach den italienischen Erstligisten Udinese Calcio mit 3:2 (3:1). Die Tore für Union erzielten Philipp Hosiner, Steven Skrzybski und Stephan Fürstner.

Keller zeigte sich grundsätzlich zufrieden. „Ich habe heute vieles von dem gesehen, was wir in den letzten Tagen erarbeitet haben und das gegen einen wirklich guten Gegner“, sagte er. Mit der Defensive haderte der 45-Jährige jedoch: „Beiden Gegentoren gingen relativ leichte Fehler von uns voraus, daran müssen wir arbeiten.“

Keller wechselt neun Mal

Unions Trainer musste noch auf einige Spieler verzichten. Aufgrund muskulärer Probleme waren Adrian Nikci und Kenny Prince Redondo nicht dabei, für Felix Kroos kam die Partie noch zu früh. Außerdem fehlte der zuletzt krank gewordene Cihan Kahraman. Doch bereits nach acht Minuten gingen die Berliner in Führung. Nach einem Foul im Strafraum an Skrzybski verwandelte Hosiner den Strafstoß zum 1:0. Mit Pressing und schnellem Umschaltspiel versuchten die Köpenicker immer wieder die gegnerische Abwehr unter Druck zu setzen, scheiterten zunächst aber einige Male an der Abseitsfalle der Italiener.

Dann aber erhöhte Skrzybski mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze auf 2:0 (20.). Fünf Minuten vor der Pause wurde es turbulent. Zuerst scheiterte Hosiner mit einem Weitschuss am italienischen Torhüter, nur zwei Minuten später gelang Udine der Anschlusstreffer zum 2:1. In der letzten Minute der ersten Hälfte erzielte Stephan Fürstner das 3:1.

Nach der Halbzeit wurden die Zweikämpfe härter. In der 54. Minute wechselte Udinese Calcios Trainer Guiseppe Iachini auf sieben Positionen - und nur drei Minuten nach seiner Einwechslung traf der griechische Nationalstürmer Panagiotis Kone zum 3:2. In der 63. Minute nutzte auch Keller sein Wechselkontingent und veränderte seine Mannschaft auf neun Positionen. Allein Torhüter Jakob Busk und Stürmer Skrzybski wurden nicht ausgewechselt. Die Partie blieb weiterhin etwas zerfahren, immer wieder wurde der Spielfluss von beiden Seiten durch Fouls unterbrochen. Der eingewechselte Collin Quaner und Skrzybski hatten noch gute Chancen auf ein weiteres Tor, nutzten diese aber nicht mehr. (Tsp)

Unions Aufstellung: Busk – Trimmel (63. Kessel), Leistner (63. Puncec), Pogatetz (63. Schönheim), Pedersen (63. Lenz) – Quiring (63. Lämmel), Fürstner (63. Parensen), Kreilach (63. Zejnullahu) - Skrzybski, Hosiner (63. Brandy), Thiel (63. Quaner).

0 Kommentare

Neuester Kommentar