Sport : Thomas Häßler? Ein Naturtalent, einfach genial

-

„Thomas war am Anfang seiner Kölner Zeit sehr auf sich alleine angewiesen. Toni Schumacher und ich haben versucht, ihn ein wenig aufzumuntern, da er am Anfang nicht im Team war. Er verbrachte viel Zeit in Tonis Haus. Ich glaube, dass es besonders frustrierend für ihn war, wenn er freitags mit den Reservisten trainieren musste, während die anderen Spieler ins Trainingslager gefahren sind. Als ich 1987 aus Paris nach Köln zurückkehrte, war Thomas sauer, da er glaubte, dass ich ihm seinen Platz im Mittelfeld streitig machen würde. Ich sagte ihm damals, dass er mit mir zusammen noch stärker werden würde. So kam es dann auch. Er wurde ein Superstar, und mit mir ging es bergab. Faszinierend und gleichzeitig frustrierend war für mich, dass Thomas alles, was man ihm zeigte, im Handumdrehen viel besser machte. Ein Naturtalent. Einfach genial.“

Der Berliner Pierre Littbarski (45) spielte in Köln und in der Nationalmannschaft mit Thomas Häßler. Ab 1993 lebte er in Japan, erst als Spieler, ab 1995 als Trainer. Derzeit ist Littbarski Trainer bei Sydney FC in Australien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben