Ticker zum Nachlesen : Hockey: Deutschland gegen Großbritannien 5:1

Wie bei ihrem Titelgewinn 2004 sind die deutschen Hockey-Frauen erfolgreich in das Turnier gestartet, sie dominierten gegen Großbritannien. Hier können Sie die Begegnung noch einmal nachvollziehen - Spielzug für Spielzug.

Ingo Schmidt-Tychsen
Peking 2008 - Hockey Frauen Deutschland - Großbritannien
Lass dich streicheln. Maike Stöckel gratuliert Fanny Rinne zum 1:0, rechts jubelt Anke Kühn mit.Foto: dpa

Die Mannschaft von Trainer Michael Behrmann besiegte den EM-Dritten Großbritannien mit 5:1 (2:1). Vor nur 1000 Zuschauern auf Platz 1 im Olympic Green Hockey Stadium in Peking erzielten Fanny Rinne, Eileen Hoffmann (jeweils zwei) und Marion Rodewald die Tore. Den Treffer für die Briten hatte Crista Cullen erzielt. Zweiter Vorrundengegner der deutschen Mannschaft ist am Dienstag Neuseeland, das im ersten Spiel 1:2 gegen Japan verloren hatte.

70. Minute (5:1): Die Ecke bleibt ungenutzt. Deutschland hat sich mit 5:1 durchgesetzt.

70. Minute (5:1): Es gibt noch einmal Strafecke für Großbritannien.

59. Minute (5:1): Ein ganz starker Angriff der deutschen Mannschaft führt zum Tor. Scholz geht zuerst in den Schusskreis, dreht sich um ihre Gegenspielerin Mel Clewlow und zieht mit der argentinischen Rückhand ab. Ihren Schuss kann Torhüterin Beth noch gegen den Pfosten lenken. Gegen den Nachschuss von Rodewald, ebenfalls mit der argentinischen Rückhand, ist sie dann machtlos.

50. Minute (4:1): Die Britinnen kommt zu einer Riesenchance nach einer Strafecke. Am Pfosten aber trifft Anne Panter den Ball nicht. 

49. Minute (4:1): Maike Stöckel geht in den Schusskreis, spielte eine so genannte Ablage (schräg hinter sich), wo Fanny Rinne den Ball aufnimmt, ein paar Schritte geht und den Ball unter der britischen Torhüterin Beth hindurch flach einschiebt.

48. Minute (3:1): Deutschland trifft zum 3:1. Die zweite Strafecke führt wieder zum Erfolg. Diesmal sind die Deutschen über eine Variante erfolgreich. Julia Müller spielt nach rechts zu Eileen Hoffmann, die ins Tor abfälscht.

47. Minute (2:1): Eine große Möglichkeit lassen die Britinnen ungenutzt.

43. Minute (2:1): Deutschland greift weiterhin früh an. Das viele Wechseln zahlt sich offenbar schon aus. Allerdings kontert Großbritannien teils gefährlich. Jo Ellis versucht ein Dribbling im Schusskreis, verliert den Ball aber an den zahlreichen deutschen Abwehrspielerinnen.

38. Minute (2:1): Es geht weiter. Deutschland beginnt deutlich besser, als in der ersten Halbzeit. Schon vor der Viertellinie werden die Britinnen jetzt attackiert.

Halbzeit: Deutschland ist nach holprigem Beginn besser im Spiel - trotzdem ist Außenseiter Großbritanien immer wieder gefährlich.

35. Minute (2:1): Deutschlands Torhüterin Krystina Reynolds hält die hart geschlagene Ecke.

33. Minute (2:1): Noch einmal Strafecke für Großbritannien.

31. Minute (2:1): Deutschland geht wieder in Führung. Nach einem schnell ausgeführten Freischlag am Kreis ist Eileen Hoffmann am Pfosten - und sticht den Ball ins Netz.

29. Minute (1:1): Tor für England. Die Strafecke haben die Britinnen, obwohl schlecht herausgegeben, genutzt. Christa Collen trifft ins untere, rechte Eck.

28. Minute (1:0): Strafecke für Großbritannien. Helen Richardson hat den Ball in Tina Bachmann reingezogen. Der Ball geht an den Fuß von Bachmann - die Entscheidung auf Ecke ist trotzdem eine fragwürdige, weil die Situation auch als gefährliches Spiel gewertet hätte werden können.

26. Minute (1:0): Tor für Deutschland! Fanny Rinne schlenzt eine Strafecke ins linke obere Tordreieck, die britische Torhüterin Storry Beth hat keine Abwehrchance.

24. Minute (0:0): Deutschland wechselt viel. Trainer Michael Behrmann will seine Spielerinnen fit halten.

21. Minute (0:0): Marion Rodewald hat den Ball im Schusskreis, sie probiert eine Strafecke herauszuholen. Vergeblich.

20. Minute (0:0): Deutschland ist nun besser im Spiel, aber noch nicht überlegen. Die Berlinerin Keller lässt sich immer wieder ins Mittelfeld fallen, um im Aufbau zu helfen.

16. Minute (0:0): Großbritannien ist zu einer weiteren Torchance gekommen, am Kreisrand kam eine Spielerin frei zum Schuss, konnte den Ball aber nicht auf das Tor bringen. Im Gegenzug kommt Deutschland erstmals vor das Tor der Britinnen. Ein Schlenzball von Janine Beermann fliegt nach ganz vorne in den Schusskreis, Scholz aber erreicht ihn nicht.

13. Minute (0:0): Natascha Keller ist zurück. Vielleicht kann sie dem deutschen Spiel mehr Struktur verleihen.

12. Minute (0:0): Deutschland bekommt das Spiel noch nicht richtig in den Griff.

9. Minute (0:0): Natascha Keller lässt sich erstmals auswechseln. Katharina Scholz kommt ins Spiel.

7. Minute (0:0): Es regnet in Peking. Der Kunstrasen ist sehr feucht, fürs Hockey muss das gar nicht schlecht sein. Schon nach ein paar Sekunden hatten die Britinnen zwei gute Tormöglichkeiten. Deutschland wirkt zu Beginn noch etwas verschlafen.

15 Uhr: Deutschlands Hockey-Frauen wollen ihren Titel aus Athen verteidigen. Seit 2004 allerdings hat es einen Generationenwechsel gegeben. Nur noch sechs Spielerinnen von damals stehen heute im Kader.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben