Sport : Titel für eine Nacht

Dortmund – Rostock 4:1

-

Dortmund (Tsp). Für mindestens eine Nacht dürfen die Fans von Borussia Dortmund ein bisschen feiern. Nach dem 4:1 Sieg gegen Hansa Rostock schoben sich die Dortmunder am VfL Bochum vorbei auf den fünften Tabellenplatz und sind bis heute wieder die Nummer eins im Revier. Diesen Titel beanspruchte zuletzt Bochum für sich, doch der spielt erst heute beim VfB Stuttgart.

Die Dortmunder haben sich durch den Sieg gegen Hansa einen kleinen Vorsprung von zwei Punkten vor dem Nachbarn verschafft und wahrten damit die Chance auf den Einzug in den Uefa-Cup. „Wir hatten das Quäntchen Glück bei den Standardsituationen, doch das 4:1 war am Ende zu hoch“, sagte Dortmunds Trainer Matthias Sammer. Sein Rostocker Kollege Juri Schlünz sah es ähnlich: „Bei den Standards waren wir einfach nicht Herr der Lage.“

Nach einer Ecke von Torsten Frings, der in der Zentrale den verletzten Thomas Rosicky (Darmvirus) ersetzte, ging Dortmund durch einen Kopfball von Ahmed Madouni in Führung. Nach einer guten halben Stunde war es erneut Frings, der mit einem Eckball das 2:0 vorbereitete. Sebastian Kehl verlängerte die Flanke und Ewerthon traf ins Netz. Nur drei Minuten später war Koller zur Stelle, der mit seinem 14. Saisontor das 3:0 erzielte. „Wenn man sich so präsentiert wie wir in der ersten Halbzeit, können wir froh sein, dass wir schon 38 Punkte haben “, sagte der Rostocker Martin Max, der zum zwischenzeitlichen 1:3 traf (66.). Doch nur zehn Minuten nach dem Anschlusstreffer legten die Dortmunder nach und kamen durch Odonkor zum 4:1. Auch dieses Tor leitete Frings ein – und sorgte nach Abpfiff für Ärger: „Ich habe immer gesagt, wenn Dortmund mich verkaufen muss, dann möchte ich zu Bayern München wechseln. Wenn das nicht der Fall sein sollte, werde ich wohl hierbleiben müssen.“ Nach einer Liebeserklärung an Borussia Dortmund klang das nicht unbedingt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar