Sport : Tor durch den Ex-Borussen

Nürnberg – Mönchengladbach 1:0

Nürnberg - Ausgerechnet der frühere Gladbacher Peer Kluge hat beim 1:0 (1:0)-Sieg des 1. FC Nürnberg gegen Borussia Mönchengladbach das entscheidende Tor erzielt. Für die Gastgeber war es der erste Saisonsieg. „Das Tor war wichtig für uns, aber schon auch ein komisches Gefühl für mich“, erklärte Kluge, der erstmals gegen seinen früheren Klub antrat, für den er von 2001 bis 2007 gespielt hatte. Der Torschütze musste wegen einer Sprunggelenkverletzung nach 54 Minuten ausgewechselt werden, will aber am nächsten Wochenende beim FC Bayern wieder auflaufen. „Jetzt können wir mit einem lachenden Auge nach München fahren“, sagte Trainer Michael Oenning angesichts des Sieges. Auch bei seinen Spielern herrschte große Erleichterung. „Wir wollten die drei Punkte haben – egal wie“, sagte Torhüter Raphael Schäfer.

Die Gladbacher enttäuschten vor 46 780 Zuschauern in der ausverkauften Nürnberger Arena in der Offensive. Dennoch meinte Trainer Michael Frontzeck: „Den einzigen Vorwurf, den ich meiner Mannschaft machen kann, ist, dass sie sich nicht für ihren hohen Aufwand belohnt.“ Er haderte auch mit Schiedsrichter Peter Gagelmann, der nach einem Sturz von Karim Matmour im Zweikampf mit Dennis Diekmeier nach 70 Minuten keinen Elfmeter gegeben hatte.

Beim frühen 1:0 nach einem langen Pass von Marek Mintal bediente Stürmer Christian Eigler den nachrückenden Kluge, der den Ball ins Tor spitzelte. Gladbach kam erst kurz vor der Pause zu einer Kopfballchance von Roberto Colautti. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel immer schwächer, dennoch hätte der eingewechselte Angelos Charisteas bei zwei Konterchancen eine höhere Führung herausschießen können. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar