Sport : Totilas startet nicht bei Olympia

Schock im deutschen Dressurlager – Millionenhengst Totilas und sein Reiter Matthias Rath werden nicht bei den Olympischen Spielen an den Start gehen, weil der 27-jährige Reiter am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt ist.

Der Traum von der Teilnahme an den Olympischen Spielen in London ist für Dressurreiter Matthias Rath und den Hengst Totilas vorbei. Der 27-Jährige Reiter Rath musste seine Teilnahme wegen Pfeifferschem Drüsenfieber absagen. „Die heutige Auswertung seiner Blutwerte lassen auch in absehbarer Zeit keine körperliche Belastung zu“, sagte der deutsche Mannschaftsarzt Manfred Giensch. „Eine weitere Vorbereitung auf die Olympischen Spiele und ein möglicher Start in London wären mit einem zu hohen gesundheitlichen Risiko verbunden.“ Rath reagierte enttäuscht auf die Absage, nachdem die Krankheit vor zwei Wochen diagnostiziert wurde. „Es war mein großer Traum, mit diesem einmaligen Pferd und dieser tollen jungen Mannschaft für Deutschland bei den Olympischen Spielen an den Start zu gehen“, sagte Rath.

Auch für Pferdebesitzer Paul Schockemöhle ist die Absage eine große Enttäuschung. Schockemöhle hatte Totilas im Herbst 2010 für geschätzte zehn Millionen Euro in den Niederlanden gekauft und Rath als Reiter ausgesucht.

6830056.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben