Trainerkarussell : Skibbe heuert bei Galatasaray Istanbul an

Nur 21 Tage nach seiner Entlassung beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen hat Michael Skibbe eine neue Herausforderung angenommen: Der 42 Jahre alte frühere Bundestrainer wird Coach bei Galatasaray Istanbul.

Skibbe & Kalli
Vorgänger und Nachfolger: Karl-Heinz Feldkamp (links) und Michael Skibbe -Foto: dpa

Istanbul/Düsseldorf Der türkische Meister stattet Michael Skibbe mit einem Einjahresvertrag plus Option für weitere zwölf Monate aus. Nach "Kicker"-Informationen soll dieser Kontrakt für Skibbe mit jährlich 1,2 Millionen Euro dotiert sein.

Die Zahlen bestätigte Skibbe nicht, die wesentlichen Daten schon. "Ja, das stimmt. Wir haben uns nach Verhandlungen von etwa zehn Tagen hierauf geeinigt", sagte Skibbe am späten Mittwochabend. Und: "Ich freue mich sehr, dass ich mich bei einem international renommierten Verein auch international weiterentwickeln kann."

Skibbe folgt Feldkamp

Skibbe wird beim 17-maligen Landesmeister Galatasaray Nachfolger von Karl-Heinz Feldkamp, der im April aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hatte. Galatasaray, das 2000 als erster Verein aus der Türkei den Uefa-Cup und den europäischen Supercup gewonnen hat, war in der abgelaufenen Saison in der Runde der letzten 32 gegen Leverkusen mit 1:5 und 0:0 aus dem Uefa-Pokal ausgeschieden.

"Durch den Uefa-Pokal kenne ich die Spieler von Galatasaray ganz gut und habe eine konkrete Vorstellung von dem Potenzial, das in dieser Mannschaft steckt", sagte Skibbe, der mit Leverkusen nach einer hervorragenden Hinrunde in diesem Jahr noch die zwischendurch möglich scheinende Champions League und am letzten Bundesliga-Spieltag auch noch die Uefa-Cup-Teilnahme verspielte. In Istanbul verspricht er sich nach eigenem Bekunden "eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit mit Galatasaray".

Skibbe, der als Assistent des damaligen Bundestrainers Rudi Völler mit dem zweiten Platz bei der Weltmeisterschaft 2002 seinen größten Erfolg feierte, verlängert bei Galatasaray die Liste der deutschen Fußball-Lehrer, die den türkischen Renommier-Club bislang betreuten. Vor Feldkamp waren bereits Reinhard Saftig, Reiner Hollmann, Siggi Held und der ehemalige Bundestrainer Jupp Derwall am Bosporus tätig. Leverkusen hatte die Trennung von Skibbe am 21. Mai damit begründet, dass "vieles für einen unbelasteten Neuanfang mit einem neuen Trainer in der nächsten Saison" spräche, wie Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser die Zwangsdemission Skibbes begründete. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben