Sport : Trapattonis Taktik

Der VfB Stuttgart erreicht in Bremen ein 1:1

-

Bremen Der VfB Stuttgart hat durch eine taktisch kluge Maßnahme von Trainer Giovanni Trapattoni einen Punkt in Bremen gewonnen. Der Champions-League-Teilnehmer musste sich nach zwei Siegen zum Auftakt der Bundesliga mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Das vierte Saisontor von Ivan Klasnic reichte den Norddeutschen nicht zum erhofften Erfolg. Der Däne Jon Dahl Tomasson rettete mit seinem ersten Bundesliga-Tor für seinen neuen Klub dem weiterhin sieglosen Stuttgartern zumindest einen Punkt.

Mit der Einwechslung des Stürmers Mario Gomes in der Pause für Thomas Hitzlsperger hatte Trapattoni gut entschieden. Danach entwickelte seine zuvor in die Defensive gedrängte Mannschaft Offensivgeist. Die 38 440 Zuschauer im Weserstadion sahen in der zweiten Halbzeit einen offenen Schlagabtausch mit Chancen für beide Teams fast im Minutentakt. Da die sonst so treffsicheren Bremer Klasnic und Klose diesmal ihre Chancen nicht optimal nutzten, blieb es letztlich beim Remis.

Trapattoni hatte schon vor der Partie auf die Kritik an seiner Personalpolitik reagiert und Kapitän Zvonimir Saldo wieder in die Startelf gestellt. Auf der rechten Seite verteidigte Martin Stranzl für Nationalspieler Andreas Hinkel. Die Änderungen zahlten sich aus. Die Schwaben standen zunächst sicher in der Abwehr, nach vorne fehlte allerdings jeglicher Druck. Auch Werder-Trainer Thomas Schaaf musste seine Mannschaft im Vergleich zum Basel-Spiel umstellen. Neben Spielmacher Johan Micoud war auch Innenverteidiger Petri Pasanen verletzt ausgefallen. Er wurde vom Dänen Leon Andreasen aber gut ersetzt.

Die Bremer benötigten eine Anlaufzeit von 20 Minuten. Doch auch danach kam die Mannschaft nicht völlig ins Spiel. Die Bremer waren nach dem Spiel in der Champions-League-Qualifikation gegen Basel offenbar müde. Bei Werder überzeugte vor allem Nationalspieler Patrick Owomoyela, beim VfB Tomasson. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar