Update

Trotz Platz vier : Kaiserslautern trennt sich von Trainer Foda

Der Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat sich nach „Kicker“-Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer Franco Foda getrennt. Übernehmen soll vorerst der Coach der zweiten Mannschaft.

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat sich trotz seines vierten Tabellenplatzes von Trainer Franco Foda getrennt. Das berichtete der „Kicker“ am Donnerstag auf seiner Internetseite. Der Verein selbst hat diese überraschende Entscheidung auf Nachfrage allerdings noch nicht bestätigt.

Gründe für die Trennung sind nach „Kicker“-Informationen ein zerrüttetes Verhältnis zwischen Mannschaft und Foda sowie die desolate Leistung des Aufstiegskandidaten bei der jüngsten 0:4-Niederlage beim VfR Aalen. Im Heimspiel am Montag gegen Energie Cottbus sollen der Trainer der zweiten Mannschaft, Konrad Fünfstück, sowie Fitnesscoach Oliver Schäfer die Lauterer betreuen.

Der ehemalige Nationalspieler und FCK-Profi Foda war erst im Juli 2012 zu seinem früheren Verein zurückgekehrt. Der 47-Jährige sollte den vierfachen deutschen Meister in die Bundesliga zurückführen. In der vergangenen Saison verpassten er und die Mannschaft dieses Ziel erst in den Relegationsspielen gegen 1899 Hoffenheim. In der laufenden Spielzeit sah die Vereinsführung das Erreichen der ersten beiden Plätze nach dem Debakel von Aalen gefährdet. Nach 16 Neuzugängen vor und während der Saison 2012/13 verpflichtete der FCK in diesem Sommer noch einmal sieben zum Teil bundesliga-erfahrene Profis. Eine Weiterentwicklung des Teams war aber zu selten zu sehen.

Foda ist nach Peter Pacult bereits der zweite Trainer, der in der 2. Bundesliga nach nur wenigen Saisonwochen gehen musste. Der Österreicher war bei Dynamo Dresden nach dem vierten Spieltag entlassen worden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben