U-20-WM : Deutschlang gegen Mali ausgeschieden

Die deutschen Fußball-Junioren sind nach einem Strafstoßkrimi im Viertelfinale der U20-Weltmeisterschaft in Neuseeland ausgeschieden.

Die DFB-Auswahl von Trainer Frank Wormuth unterlag am Sonntag in Christchurch der Auswahl von Mali im Elfmeterschießen mit 3:4. Den entscheidenden Strafstoß vergab Niklas Stark vom 1. FC Nürnberg. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1) gestanden. Julian Brandt von Bayer Leverkusen hatte das deutsche Team in der 38. Spielminute in Führung geschossen, Souleymane Coulibaly (58.) sorgte für den 1:1-Ausgleich der Afrikaner. Den bisher einzigen Titel in dieser Altersstufe gewann Deutschland bei seiner ersten Teilnahme 1981. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben