Uefa Cup : Bitteres Aus für Schalke

Nach einer 1:3-Niederlage beim französischen Vertreter Nancy muss Schalke 04 vorerst alle Uefa-Cup-Träume begraben. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Gerald Asamoah.

Nancy - Bundesligist FC Schalke 04 ist in der 1. Hauptrunde des Uefa Cups am französischen Vertreter AS Nancy gescheitert. Die Gelsenkirchener unterlagen nach dem 1:0-Hinspielerfolg in Lothringen mit 1:3 (0:2). 18.029 Zuschauer im Stadion Marcel-Picot sahen ein hart umkämpftes Spiel, in dem Nancy die effektivere Mannschaft war. Andre Luiz (18.), Gaston Curbelo (25.) und Issiar Dia (70.) trafen für Nancy, Marcelo Bordons (78.) Anschlusstreffer war am Ende nur noch Ergebniskosmetik. Schalke überzeugte lediglich in kämpferischer Hinsicht und hat zudem eine schwere Verletzung von Gerald Asamoah zu beklagen.

Trainer Mirko Slomka rückte vom üblichen System mit drei Angreifern ab und baute auf die Doppelspitze Kevin Kuranyi/Halil Altintop. Außenstürmer Peter Lövenkrands musste dem im linken Mittelfeld aufgebotenen Mesut Özil weichen. Außerdem ersetzte Hamit Altintop den verletzten Fabian Ernst.

Spiel von Beginn an offensiv

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches und unterhaltsames Spiel. Die ersten Offensivakzente setzte dabei der Bundesligist, als Hamit Altintop (2.) mit gutem Schuss aus 20 Metern an Keeper Olivier Sorin scheiterte. Nancy wurde zunächst vorwiegend bei Standarts gefährlich. Köpfte Pape Diakhaté (9.) im Anschluss an eine Ecke noch knapp über das Tor, stand Andre Luiz in der 18. Minute am zweiten Pfosten goldrichtig und schob unbedrängt zum 1:0 für Nancy ein. Der Treffer verlieh den Hausherren weiteren Schwung, die nur sieben Minuten später durch Curbelo auf 2:0 erhöhten. Bis zur Pause waren die geschockten Schalker nicht in der Lage, ein konstruktives Aufbauspiel aufzuziehen.

Slomka brachte zur Halbzeit Asamoah und stellte mit dem Flügelstürmer wieder auf das 4-3-3-System um. Wenig später echauffierte sich der Coach über eine Schiedsrichterentscheidung und wurde auf die Tribüne verwiesen. Auf dem Feld übernahm nun Schalke zunehmend das Kommando und drängte die Lothringer in dessen Hälfte zurück. Nancy stand aber kompakt um den eigenen Sechzehner und sorgte mit schnellen Gegenstößen für Gefahr.

Den nächsten Rückschlag musste Schalke hinnehmen, als Asamoah (67.) nach rüdem Einsteigen von Diakhaté mit einem Unterschenkelbruch vom Feld getragen werden musste. Drei Minuten später folgte dann die vermeintliche Vorentscheidung, als Dia einen Konter über die entblößte linke Seite zum 3:0 abschloss. Schalke steckte aber nicht auf und hielt die Hoffnung in der hektischen Schlussphase durch einen Treffer von Bordon im Anschluss an eine Freistoßhereingabe von Lincoln am Leben. Schalke warf in den letzten Minuten zwar alles nach vorn, der erlösende Treffer wollte aber nicht mehr gelingen. Ein Platzverweis gegen Nancys Benjamin Gavanon (90.) spielte am Ende keine Rolle mehr. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben