Uefa-Cup : HSV unterliegt Ajax 0:1

Durch eine Heimniederlage gegen Ajax Amsterdam verpasst der HSV die vorzeitige Qualifikation für die nächste Runde.

Erik Eggers[Hamburg]
UEFA-Pokal - Hamburger SV - Ajax Amsterdam
Hamburg ist geschlagen. Ajax bejubelt das Siegtor durch Leonardo.Foto: dpa

Es läuft die 77. Minute, als ein ganzes Stadion gebannt auf den Ball starrt: Die Kugel springt an den linken Pfosten des HSV-Gehäuses, dann an den rechten, doch Schütze Leonardo kann ihn dann doch noch im Tor unterbringen, Bastian Reinhardt und Torwart Frank Rost kommen zu spät angestürmt. Die Billard-Einlage besiegelte die 0:1 (0:0)-Niederlage des Hamburger SV gegen Ajax Amsterdam. HSV-Kapitän David Jarolim hatte zuvor einen fatalen Rückpass auf Dennis Aogo gespielt. Damit verpasste der HSV die vorzeitige Qualifikation für die dritte Hauptrunde des Uefa-Cups. Ein Sieg gegen das Team von Coach Marco van Basten hätte dafür gereicht. So benötigt der HSV noch mindestens einen weiteren Sieg aus den abschließenden Partien bei Slavia Prag und gegen Aston Villa.

HSV-Trainer Martin Jol gab Thiago Neves die nächste Chance. Der 23-jährige Brasilianer, im Sommer für 7,5 Millionen Euro von Fluminense Rio de Janeiro gekommen und als Fehleinkauf eingestuft, agierte zwischen Piotr Trochowski und David Jarolim in der offensiven Mittelfeldzentrale, Mladen Petric nahm hingegen zunächst auf der Bank Platz. Auch in der neuen Formation dominierte der HSV den Gegner in den ersten 20 Minuten, ohne dass aber die ganz großen Chancen dabei heraussprangen. In der 20. Minute trickste Ivica Olic zwei Gegenspieler an der Torauslinie aus, verlor aber den entscheidenden Zweikampf gegen Keeper Kenneth Vermeer. Kurz danach später erhofften sich die Zuschauer eine Kopie jenes sensationellen Tores aus dem Nordderby gegen Bremen, aber diesmal verzog Olic aus ähnlicher Position knapp. Danach erlangte der Gast aus Amsterdam allmählich zwar die Kontrolle, wirklich gute Torchancen aber erspielte sich der niederländische Rekordmeister ebenfalls nicht.

In Halbzeit zwei sank das Niveau der Partie weiter. Der Plan Jols, nun Jarolim anstelle von Neves zentral zu stellen, war nicht von Erfolg gekrönt. Hier ein Fehlpass, da ein Missverständnis – das Spiel war wahrlich nicht schön anzusehen. Allein der Schuss Paolo Guerreros, der in Minute 59 aus 15 Metern an die Latte krachte, weckte das Stadion ein wenig. Aber die Hoffnungen der Hamburger Fans wurden enttäuscht: Nicht der HSV traf, sondern der Gast.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben