Uefa-Fünfjahreswertung : Der heiße Atem Rumäniens

Die Angst wächst in der Liga - Portugal und Rumänien schicken sich an, die Bundesliga in der Uefa-Rangliste zu überholen. Deutschland könnte einen Startplatz in der Champions League einbüßen. Wie wahrscheinlich ist das Abrutschen der Liga von Platz fünf auf Rang sieben der Uefa-Wertung?

Derzeit rangiert die Bundesliga auf Platz fünf der Uefa-Rangliste - das berechtigt die ersten beiden der Liga zur direkten Teilnahme in der Champions League. Der Drittplatzierte muss in die Champions-League-Qualifikation und darf, falls das Spiel verloren geht, im Uefa Cup starten. Dort dürfen auch der Vierte und Fünfte der Liga sowie der DFB-Pokalsieger spielen.

Ein weiteres Abrutschen auf Platz sechs der Uefa-Rangliste hätte keine Auswirkungen, da der Vierte, Fünfte und Sechste der Liste die gleiche Anzahl Startplätze für die Wettbewerbe erhält. Sollte die Liga aber auf Rang sieben abrutschen, dann würde eine direkter Champions-League-Platz verloren gehen, dafür käme ein Platz im Uefa-Cup hinzu.

Komplizierte Punktevergabe

Leider kann die bisherige Bilanz der deutschen Klubs in den internationalen Wettbewerben bestenfalls als durchwachsen bezeichnet werden. Hertha und Schalke erreichten nicht einmal die Zwischenrunde im Uefa Cup; Leverkusen verlor zuletzt gegen Dinamo Bukarest, was besonders bitter ist, da Rumänien direkt um Platz sechs konkurriert. Und schließlich droht auch Frankfurt in der Zwischenrunde das vorzeitige Aus. In der Champions League überzeugen zwar die Bayern und die Bremer, wobei das Weiterkommen von Werder sehr unsicher erscheint. Der HSV ist ein Totalausfall, die Hamburger holten nicht einen Punkt für die Tabelle und haben auch keine Chance mehr auf das Erreichen des Uefa-Cup.

Ein Sieg im internationalen Wettbewerb wird mit zwei Punkten gewertet, ein Punkt gibt es für ein Remis und für eine Niederlage gibt es keinen Zähler. Die erspielten Punkte einer Saison werden dann durch die Anzahl der in Champions League und Uefa-Cup angetretenen Klubs dividiert. Das Scheitern von Hertha und Schalke im Uefa-Cup und die Niederlagenserie des HSV sind deshalb besonders bitter. Für das Erreichen der Gruppenphase der Champions League gibt es drei Bonuspunkte, für das Erreichen des Achtel-, Viertel- und Halbfinals sowie des Endspiels je einen zusätzlichen Zähler. Im Uefa-Cup wird das Erreichen von Viertel- und Halbfinale sowie des Endspiels ebenfalls mit je einem Bonuspunkt belohnt.

Rumänien im Nacken

Portugal (Platz 6) und Rumänien (Platz 7) sind die schärfsten Verfolger der Bundesliga. In der Champions League scheint der FC Porto der einzige Vertreter zu sein, der in die nächste Runde einzieht. Benfica und Sporting dürften im Uefa-Cup weiter spielen. Die Osteuropäer hingegen trumpfen groß auf. Alle drei Vereine sind noch in den Wettbewerben vertreten. Steaua Bukarest wird vermutlich aus der Champions League in den Uefa-Cup absteigen und dort weiter auf Punktejagd gehen.

Ende der Saison wird das gute Ergebnis von 2001/2002, in der Leverkusen das Champions-League-Finale und Dortmund das Uefa-Cup-Endspiel erreichten, durch das der aktuellen Saison ersetzt; ein Abrutschen der Liga auf Platz sieben scheint durchaus möglich. Angesichts der Tatsache, dass ein deutscher Startplatz in der Champions League in Gefahr ist, wird nun auch Kritik laut. DFL-Boss Werner Hackmann hält die Regelung für "kritikwürdig". Bayern-Chef Rummenigge sagte der "Sport-Bild": "Wenn es für Siege im Uefa-Cup die gleiche Punktzahl gibt wie in der Champions League, dann ist diese Punkteverteilung ungerecht. Da muss was getan werden." Spiele zu gewinnen wäre eine Alternative. (Von Amir El-Ghussein)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben