Sport : Uefa-Untersuchungskommission

Paris. Der Europäische Fußballverband (Uefa) wird eine Untersuchungskommission für die schweren Ausschreitungen beim Uefa-Pokalfinale zwischen Galatasaray Istanbul und Arsenal London vor einer Woche in Kopenhagen einrichten. Dabei solle auch die Frage geklärt werden, aus welchem Grunde Fernsehteams unmittelbar bei Beginn der Krawalle vor Ort gewesen seien. In weiten Teilen der dänischen Hauptstadt wäre es friedlich gewesen und sogar zu gemeinsamen Feiern zwischen englischen und türkischen Fans gekommen, sagte Uefa-Funktionär Markus Studer. Deswegen sei die Frage interessant, warum einige TV-Sender sofort beim Aufflammen der brutalen Auseinandersetzungen zugegen waren.

Studer dementierte, dass die Uefa britische Fernsehanstalten beschuldigen würde, die Krawalle provoziert zu haben. "Das Exekutivkomitee der Uefa hat beschlossen, dass eine Untersuchung aufgenommen wird. Von Beschuldigungen kann keine Rede sein", sagte Studer. In spanischen Presseberichten vom Mittwoch war behauptet worden, die Uefa mache britischen TV-Sendern den konkreten Vorwurf, die Ausschreitungen provoziert zu haben. Es habe sich vor allem um Fernsehanstalten gehandelt, die keine Übertragungsrechte beim Uefa-Pokalfinale besessen hätten, hieß es in den spanischen Zeitungen.

Lothar Matthäus am unbeliebtesten

München. Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus und Stürmerstar Oliver Bierhoff haben viel an Popularität eingebüßt. Nach einer Repräsentativ-Umfrage des Männer-Magazins "Playboy" ist Matthäus sogar der unbeliebteste Nationalspieler, und für jeden achten Befragten (13 Prozent) gehört der 146fache Nationalspieler "keinesfalls in die Nationalmannschaft". Dahinter rangiert Bierhoff, gegen den sich 8,7 Prozent aussprachen. Unbeliebt sind auch Jens Jeremies (4,2), Jens Lehmann (4) und Stefan Effenberg (3,7). Befragt wurden 1005 Fans.

Trainer Ottmar Hitzfeld vom Deutschen Meister Bayern München wäre für fast jeden dritten Fußballfan (29,6 Prozent) der ideale Bundestrainer der Nationalmannschaft. Leverkusens Trainer Christoph Daum kam mit großem Abstand auf Platz zwei (16,9). Teamchef Erich Ribbeck landete mit 2,2 Prozent abgeschlagen auf dem vorletzten Rang vor Matthias Sammer (1,9).

0 Kommentare

Neuester Kommentar