Uleb-Cup : Alba feiert ersten Auswärtssieg

Sie begannen schwach, doch dann spielten sie stark auf: Die Basketballer von Alba Berlin fuhren in der Gruppenphase des Uleb-Cups ihren ersten Auswärtserfolg ein. Damit haben die Berliner weiterhin Chancen, die K.o.-Phase zu erreichen.

GuildfordDas Team von Trainer Luka Pavicevic gewann am Dienstagabend beim weiter sieglosen britischen Meister Guildford Heat mit 81:70 (43:39). Bester Berliner Werfer war Goran Nikolic mit 15 Punkten. Alba verbesserte sich durch den vierten Sieg im achten Spiel zumindest bis Mittwoch auf den dritten Platz, denn dann kann Tabellen-Nachbar BC Sialiai mit einem Sieg bei Bosna Sarajevo die Berliner wieder auf Rang vier verbannen.

Die ersten drei Plätze in der Sechser-Gruppe garantieren den Sprung unter die letzten 32 Teams, zudem erreichen die fünf besten Viertplatzierten aus den insgesamt neun Vorrunden-Gruppen in die K.o.-Phase. Im vorletzten Spiel empfängt der ehemalige deutsche Meister am 15. Januar den Gruppen-Zweiten Türk Telekom Ankara.

Die ersatzgeschwächten Berliner erwischten vor 400 Zuschauern einen Fehlstart in die Partie und lagen nach zehn Minuten 15:23 zurück. Dank eines starken zweiten Viertels, das die Berliner mit 28:16 zu ihren Gunsten gestalten konnten, nahm Alba das Heft in die Hand, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen und musste bis zum Schluss um den Sieg zittern.

Alba-Trainer Pavicevic musste in England auf fünf Spieler verzichten. Neben den beiden langzeitverletzten Regisseuren Goran Jeretin und Johannes Herber sowie dem weiter an Rückenproblemen laborierenden Nicolai Simon fehlten auch Dijon Thompson und Neuzugang Slavko Steafnovic. Thompson erholt sich weiter von seinem Bänderriss, Stafanovic hatte kein rechtzeitiges Visum für England erhalten. (hx/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben