Sport : Unentschiedene Stadtmeisterschaft

Arsenals Torwart Jens Lehmann unterläuft ein Fehler, doch seiner Mannschaft gelingt ein 1:1 bei Chelsea

-

London (Tsp). Jens Lehmann verließ das Fußballfeld mit einem erleichterten Gesichtsausdruck. Der deutsche Torwart von Arsenal London hatte einen Fehler gemacht in diesem Stadtduell auf europäischer Bühne gegen den FC Chelsea. Doch es war zum Glück ein Auswärtsspiel im Stadion an der Stamford Bridge und nachdem er das 0:1 verschuldet hatte, ging dieses Hinspiel in der Champions League doch noch 1:1 aus.

Obwohl es erst ein Viertelfinalspiel war, trafen schon zwei Superlative aufeinander. Von Arsenal sagt man, der Klub spiele zurzeit den besten Fußball der Welt. Von Chelsea weiß man, der Klub hat den reichsten Besitzer, den russischen Ölmilliardär Roman Abramowitsch. Daran gemessen fiel die erste Halbzeit vergleichsweise bescheiden aus. Es gab nicht viele Torchancen, und die beste davon hatte noch der Gast Arsenal. In der 34. Minute schoss Dennis Bergkamp aus zehn Metern aufs Tor. Torwart Marco Ambrosio hatte zwar Schwierigkeiten, den Ball unter Kontrolle zu bringen, verhinderte aber ein Tor. Es war eines der wenigen Auswärtsspiele, zu dem Bergkamp mitkam. Denn der Niederländer hat Angst vor dem Fliegen und reist deshalb eigentlich nicht mit.

In der zweiten Halbzeit dauerte es nicht lange, bis die ereignislose Zeit zu Ende war. Im Grunde war es Arsenals Torwart Jens Lehmann, der sie beendete. Er rannte aus dem Strafraum heraus, um den Ball wegzutreten, übersah jedoch Chelseas heraneilenden Stürmer Eidur Gudjohnsen. Lehmann schoss den Isländer an, der den Abpraller darauf im verlassenen Tor unterbrachte. Nun hat auch die Nummer zwei im Tor der Nationalmannschaft seinen Fehler in der Champions League gemacht. Mit gutem Recht kann er jedenfalls nun nicht mehr über seinen Rivalen Oliver Kahn vom FC Bayern München lästern.

Nur drei Minuten nach seinem Fehler konnte Lehmann dann einen Schuss von Frank Lampard nicht festhalten. Lehmann hatte jedoch das Glück, dass Robert Pires in der 59. Minute die Situation für Arsenal deutlich verbesserte. Er köpfte unhaltbar zum 1:1 ein. Fortan war Arsenal die bessere Mannschaft. Vielleicht aus Frust behinderte Marcel Desailly später Jens Lehmann beim Abwurf und sah dafür die Gelbe Karte. Als Desailly dann in der 83. Minute auch noch ein Foul unterlief, wurde er mit der Gelb-Roten Karte vom Platz geschickt. Jens Lehmann sagte über seinen eigenen Fehler: „Ich habe das richtige gemacht, hatte aber Pech.“ Auf jeden Fall kann sich gute Hoffnungen machen, als einziger Deutscher in diesem Jahr die Champions League zu gewinnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben