Union - Duisburg 2:0 : Befreiungsschlag für die Eisernen

Der 1.FC Union hat im Heimspiel gegen den MSV Duisburg den lang ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus gewann durch Tore von Torsten Mattuschka und Santi Kolk mit 2:0

von
Großer Jubel an der Alten Försterei. Union kommt gegen Duisburg zum ersten Dreier der Saison.
Großer Jubel an der Alten Försterei. Union kommt gegen Duisburg zum ersten Dreier der Saison.Foto: dpa

Es war ungemütlich in Berlin-Köpenick. Die Luft war vom vielen Regen am Vormittag feucht und kalt und der Rasen im Stadion An der Alten Försterei tief. Kurzum: Es war bestes Union-Wetter. Dazu kam eine unglaubliche Atmosphäre von den Rängen. Die Fans trieben ihre Mannschaft von der ersten Minute an lautstark nach vorn.Die prächtige Stimmung übertrug sich von den Rängen auf den Rasen. Union war von der ersten Minute an hellwach. Mit veränderter Formation versuchten die Gastgeber den MSV Duisburg bereits früh zu attackieren.

Uwe Neuhaus hatte seine Mannschaft gegenüber dem Spiel in Osnabrück auf vier Positionen umgestellt. Für die Offensivkräfte John Jairo Mosquera, Björn Brunnemann und Karim Benyamina spielten gegen Duisburg Chinedu Ede, Halil Savran und Santi Kolk. In der zuletzt unsicheren Innenverteidigung nahm Neuhaus ebenfalls einen Wechsel vor und brachte für Daniel Göhlert den groß gewachsenen Christian Stuff. Neuhaus’ Veränderungen befruchteten das Spiel seiner Mannschaft merklich. Nicht einmal zehn Minuten waren gespielt, da wäre Union beinahe in Führung gegangen, doch der Schuss von Halil Savran verfehlte das Ziel um Zentimeter. Nur wenige Augenblicke später wurde ein Kopfball von Christian Stuff abgeblockt, der Nachschuss von Torsten Mattuschka ging über das Tor.

Vom MSV Duisburg war zu diesem Zeitpunkt bis auf einen Versuch von Sefa Yilmaz nicht viel zu sehen. Der MSV verfügte zwar auf dem Papier über die besseren Einzelspieler und in Ansätzen auch über die reifere Spielanlage, aber das war an diesem Tag nicht gefragt. Der aggressiven Spielweise Unions hatte Duisburg nichts entgegenzusetzen. Vor allem im Mittelfeld war Union den favorisierten Gästen klar überlegen. Torsten Mattuschka führte mit viel Übersicht Regie und setzte die Angreifer Halil Savran und Chinedu Ede geschickt ein. Ede war genau wie Mattuschka an beinahe jeder gefährlichen Aktion der Gastgeber beteiligt. So auch kurz vor der Halbzeit, als Mattuschka Ede herrlich freispielte, doch dessen Eingabe keinen Abnehmer fand. Wenige Minuten zuvor hatte es die einzige Schrecksekunde für Union gegeben: Ein Kopfball von Goran Sukalo fand den Weg ins Tor von Union Keeper Jan Glinker, doch Schiedsrichter Christian Schössling entschied zuvor auf Foulspiel. Es sollte die letzte nennenswerte Aktion der Gäste bleiben. In der zweiten Halbzeit verstärkte der 1. FC Union den Druck und ging drei Minuten nach dem Seitenwechsel verdient in Führung. Aus zehn Metern schoss der beste Mann auf dem Platz, Torsten Mattuschka, den Ball zum 1:0 ins Tor. Union drückte weiter, doch Christian Stuff scheiterte mit einem Kopfball. Das Spiel wurde nun nickliger. Bei einem Zusammenprall mit dem Duisburger Julian Koch verletzte sich Union Michael Parensen am linken Knie und musste ausgewechselt werden. Bereits in der ersten Halbzeit hatte Union Verteidiger Ahmed Madouni durch eine Verletzung verloren. Union ließ sich aber von der aufkommenden Hektik nich weiter anstecken und erzielte durch Santi Kolk sieben Minuten vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 2:0-Sieg. Einziger Wehrmutstropfen: Kolk musste wegen einer Unsportlichkeit kurz vor Spielschluss mit Gelb-Rot vom Platz.

In den weiteren Sonntagsspielen der 2. Bundesliga kam 1860 München zu einem 2:1- Auswärtssieg beim FC Augsburg, Rot-Weiß Oberhausen schlug den VfL Osnabrück mit 1:0 und kletterte damit auf den vierten Tabellenplatz. Spitzenreiter bleibt Hertha BSC mit 16 Punkten.

Autor

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben