UNION SIEGT : 3:1 in Aachen

Die Fans des 1. FC Union hüpften im Obergeschoss des Tivolis, die Spieler unten auf dem Rasen. Nach dem 3:1 (2:1) bei Alemannia Aachen war die Erleichterung groß. Nach vier sieglosen Anläufen gab es endlich wieder einen dreifachen Punktgewinn. Vor 15 165 Zuschauern kamen einige Tore sehr kurios zustande. Unions Chinedu Ede schlug vor dem 1:0 nach 23 Minuten erst einmal ein Luftloch. Beim 1:1 fünf Minuten später ließ Unions Torhüter Jan Glinker den harmlosen Schuss von Timo Achenbach durch die Arme rutschen. Und das 3:1 durch Patrick Zoundi, der für den verletzt ausgeschiedenen Christopher Quiring ins Spiel kam, fiel keine 30 Sekunden nach der Pause. Das zwischenzeitliche 2:1 erzielte Simon Terodde kurz vor der Pause. Im Gegensatz zu den Aachenern waren die Köpenicker diesmal recht effektiv vor dem Tor. mko

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben