Sport : Union verliert letztes Spiel in Burghausen 1:3

-

Burghausen Der 1. FC Union hat sein vorerst letztes Spiel in der Zweiten Fußball-Bundesliga bei Wacker Burghausen 1:3 (0:2) verloren. Während der Abstieg der Berliner bereits vor dem abschließenden Spieltag feststand, benötigten die Bayern noch einen Punkt, um den Klassenerhalt zu sichern.

Burghausen nutzte bereits seine erste Torchance zur Führung. Der Brasilianer Everaldo hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und den Ball in den Strafraum gepasst, wo Stefan Reisinger aus kurzer Entfernung ins Tor traf. Noch vor der Halbzeitpause konnten die 5400 Zuschauer im Wacker-Sportpark über das 2:0 jubeln. Macchambes Younga-Mouhani lief Frederic Page davon und lupfte den Ball über den chancenlosen Jan Glinker ins Tor.

Nach dem Seitenwechsel kam der 1. FC Union durch einen Drehschuss von Salif Keita (49.) noch einmal auf 1:2 heran. Doch die Freude der Berliner hielt nicht lange. Nur sechs Minuten nach dem Anschlusstor war Glinker schon wieder geschlagen. Reisinger umspielte den 20 Jahre alten Torhüter und erzielte den 3:1-Endstand.

Wichtiger als das Sportliche ist für Union ohnehin die Frage, ob der Klub bis zum 9. Juni die für die Regionalliga-Lizenz benötigten 1,46 Millionen Euro sammeln kann. Der Ticker im Internet stand gestern bei knapp 180 000. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben