UNSERE Experten : Tröten mit dicker Jacke

In Südafrika herrscht Winter, und zwar fast immer um diese Jahreszeit. Eine seit Jahren bekannte Tatsache. Die Reporter der an der WM beteiligten Fernsehsender hindert das nicht daran, bislang an JEDEM VERDAMMTEN ABEND darauf hinzuweisen, dass es jetzt aber wirklich frisch geworden ist, huh. Und so werden wir voraussichtlich bis zum Tag des Finales vor jedem Abendspiel immer erst berichtet bekommen, eine wie dicke Jacke der Kollege vor Ort diesmal anziehen musste.

Ähnlich lange wie auf die Jahreszeit konnten wir uns darauf einstellen, dass die Stadionatmosphäre in Pretoria und Kapstadt durch die Vuvuzelas lediglich ein groteskes Zerrbild dessen bietet, was wir normalerweise aus Fußballstadien unter dem Label „Stimmung“ kennen. Beim Eröffnungsspiel hat nicht einmal das Tor der Mexikaner gegen die Gastgeber dafür gesorgt, dass die Fans die Tröten kurz zur Seite legen. Die haben einfach weitergetrötet. Vermutlich, weil sie nicht in erster Linie aus Liebe zum Fußball im Stadion sind, sondern aus Liebe zum Tröten.

Aber auch die Auswirkungen der Vuvuzela auf unser Lieblings-Kulturgut „Fußballübertragungen“ kannten wir seit Monaten. Und deshalb ist es einfach nicht okay, dass sowohl die ARD als auch das ZDF, RTL und Sky es für megawitzig hielten, ihre Moderatoren und Gäste in diese crazy Tröte blasen zu lassen („Wir haben uns mal spaßeshalber so ein Ding besorgt ...“). Meistens erst schlecht („Pfffft!“), dann etwas besser („Nöööööt!“). Ein Mords-Brüller, jedes Mal aufs Neue.

Auf diese Weise haben wir folgende Persönlichkeiten live im TV tröten sehen: Franz Beckenbauer, Stefan Effenberg, Cacau (blies darauf ein Geburtstagslied für seinen Sohn, bestehend aus einem Ton), Günther Jauch sowie zahlreiche Reporter und Moderatoren. Und keine Sendung verging ohne Wissenswertes über das genaue Dezibel-Potenzial einer Vuvuzela (je nach Sender zwischen 115 und 130 dB), das der Lautstärke einer Kettensäge (ARD und Sky), eines startenden Flugzeuges (RTL) oder eines Schlagzeuges (Sat1-Frühstücksfernsehen) entsprechen soll.

Freunde! Lasst uns bitte die lumpigen paar Resttage WM (es sind ja nur noch 28) mit Anstand hinter uns bringen.

Arnd Zeigler ist Stadionsprecher von Werder Bremen und Moderator. Er kommentiert im Wechsel mit Marcel Reif, Philipp Köster, Michael Oenning und Fredi Bobic die WM.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben