Sport : Verantwortung für Deutschland

Kahn macht in der Nationalmannschaft weiter bis 2006 und verspricht den Bayern einen Sieg in Mailand

-

München (dpa). Rechtzeitig vor dem entscheidenden Spiel des FC Bayern München in der Champions League am Mittwoch beim AC Mailand hat Oliver Kahn alle Spekulationen um seine Zukunft beendet. „Ich weiß jetzt: Ich werde das Ding bis 2006 durchziehen. Definitiv. Wenn ich gesund bleibe und wenn die Leistungen stimmen, will ich bei der WM dabei sein“, sagte der Nationaltorhüter der „Bild“Zeitung. Der 33-Jährige hatte in den vergangenen Wochen mehrfach einen möglichen Rücktritt als Nationalspieler vor der Weltmeisterschaft im eigenen Land in den Raum gestellt. Er spüre jedoch inzwischen neue Motivation und eine „Verantwortung“ gegenüber Deutschland, sagte der Torhüter. Er sei sich nach der Kraft raubenden Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea „verheizt“ vorgekommen, „die Power war irgendwie weg“.

Zwei Tage vor dem möglichen Vorrunden-K.o. in der Champions League kam Kahns Umdenken für die Verantwortlichen des FC Bayern keineswegs überraschend. „Es gibt so Momente im Leben eines Spielers, in denen man die Schnauze voll hat. Das darf man alles nicht so überbewerten. Oliver Kahn ist ein Besessener. Ich hoffe, dass er diese Besessenheit noch lange hat“, sagte Bayerns Präsident Franz Beckenbauer. Mit sehr viel geringerer Hoffnung blickt Beckenbauer dem Gruppenspiel seiner Mannschaft in Mailand entgegen. Die Bayern müssen nach nur einem Punkt aus bislang drei Spielen unbedingt gewinnen, wollen sie ihre minimale Chance auf einen Einzug in die Zwischenrunde wahren. „Es wäre schon eine Sensation, wenn es noch klappen würde“, sagte Beckenbauer.

Optimismus verbreitete dagegen der Münchner Manager Uli Hoeneß: „Wir fahren dahin, um in aller Ruhe dieses Spiel zu spielen. Wer den FC Bayern kennt, weiß, dass wir nie aufgeben und die letzte Chance nutzen werden.“ Noch sehr viel deutlicher äußerte sich sein Torhüter vor dem Abflug nach Mailand: „Wir fahren nach Mailand, um zu gewinnen, und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir gewinnen.“ Das war, nach Wochen des Zauderns, schon wieder der alte, vom Erfolg besessene Oliver Kahn.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben