Sport : Verdacht auf Blutdoping

-

Am letzten Tag der Tour de France ist ein erster Dopingfall bekannt geworden. Ein Fahrer soll der Manipulation mit dem BlutdopingMittel Epo überführt worden sein. Bei dem Profi wurden überhöhte Hämatokritwerte festgestellt, bestätigte Tour-Direktor Jean-Marie Leblanc. Der Name, die Nationalität und das Team des Betroffenen wurden vorerst nicht bekannt gegeben.

Die B-Probe, die den letzten Beweis für Doping liefert, wird jedoch erst in einigen Tagen vorliegen. Nach Angaben der Tour-Leitung soll es sich bei dem Verdächtigen um keinen Etappensieger oder einen im Gesamtklassement auf den vorderen Rängen platzierten Fahrer handeln. Nach französischen Medienberichten ist der Rennstall des Betroffenen bereits seit Donnerstag von der positiven Probe informiert. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar