Sport : VERGEBLICHE HOFFNUNG BEI ALBA BERLIN: Harnisch beendet Karriere

SEBASTIAN ARLT

BERLIN .Bis zum Schluß hatte man bei Alba Berlin doch noch gehofft, Henning Harnisch würde sich dafür entscheiden, auch in der kommenden Saison beim Deutschen Basketball-Meister zu spielen.Nach einem langen Entscheidungsprozeß wurde es jedoch gestern offiziell: Der 30jährige Nationalspieler, nach dem in der NBA zu einem Star aufgestiegenen Detlef Schrempf sicherlich der namhafteste deutsche Basketballer, beendet seine Karriere.Siebenmal war Harnisch mit Bayer Leverkusen Deutscher Meister geworden, zweimal mit Alba.Er stand auch in der deutschen Mannschaft, die 1993 unter dem heutigen Alba-Coach Svetislav Pesic Europameister geworden war.

Als "eine ganz große Bereicherung" empfinde er die Zeit in Berlin, hatte Harnisch schon vor Monaten erklärt.Eigentlich hatte sich der gebürtige Marburger, als er sich vor zwei Jahren für Alba entschied, noch langfristig an Bayer gebunden, doch der Wille, noch einmal etwas Neues zu erleben, hatte den Ausschlag gegeben.In den vergangenen Wochen wurde nun noch einmal ein Wechsel nach Italien, zum Europaliga-Sieger Kinder Bologna, aktuell.Alba Berlin, Kinder Bologna - oder Karriereende? Die Entscheidung fiel für die dritte Möglichkeit.

Jetzt braucht Alba Berlin also einen Nachfolger für den von den Fans "Flying Henning" genannten Harnisch, der so schön zum Dunking fliegen kann, egal, wie lang die Haare sind oder welche Farbe sie nun gerade haben.Ein Kandidat könnte Drazan Tomic sein, der in der vergangenen Saison - nach einer Spielzeit voller Verletzungen - von Alba zu den Telekom Baskets Bonn gewechselt war.Schon damals hieß es: Rückkehr nicht ausgeschlossen.In Bonn hatte Tomic eine hervorragende Saison gehabt, zudem war er in den vergangenen zwei Wochen bei der Amerika-Tour der deutschen Nationalmannschaft der beste Mann im Aufgebot.

Am kommenden Sonnabend beginnt beim Europaligisten aus Berlin wieder das Training.Unter Vertrag stehen bisher Henrik Rödl, Wendell Alexis, Vladimir Bogojevic, Jörg Lütcke, Marko Pesic, Geert Hammink sowie die beiden Zugänge Robert Maras und Patrick Femerling.In der Schwebe ist immer noch, ob Wassili Karassew nach der Weltmeisterschaft nach Berlin zurückkehren wird.Der Russe hat zwar einen gültigen Vertrag mit Alba, will aber bekanntlich zu ZSKA Moskau wechseln.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben