Verschmutzung : Rogge: Luft keine Gefahr für Athleten

IOC-Präsident Jacques Rogge sieht in der Pekinger Luftverschmutzung keine Gefahr für die 11 000 Athleten.

IOC-Präsident Jacques Rogge sieht in der Pekinger Luftverschmutzung keine Gefahr für die 11 000 Athleten. Die Chinesen hätten „außerordentliche“ Anstrengungen unternommen, um die Luftverschmutzung zu reduzieren, sagte Rogge am Donnerstag in Peking. „Ich denke, man kann objektiv sagen: Die Chinesen haben alles getan, was machbar und menschenmöglich war.“ Es sei nicht alles perfekt, aber „sicher für die Athleten“. Rogge sagte, man dürfe nicht Nebel und Luftverschmutzung verwechseln. „Nebel bedeutet nicht notwendigerweise Verschmutzung.“ Am Donnerstag war der Pekinger Himmel erneut grau verhangen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar