Sport : Viel Spaß bei Saisoneröffnung – Füchse besiegen Mersin 40:29

Berlin - Mit viel Lust auf Handball – aber ohne Hany El Fakharny – bestritten die Füchse Berlin ihr Saisoneröffnungsspiel. Der Ägypter hatte sich gestern Nachmittag aus Kairo gemeldet. Damit war klar, dass gegen den türkischen EHF-Cup-Teilnehmer des Vorjahres Mersin Yenisehir BSK fünf Stammspieler fehlen würden. Die 1039 Fans in der Sporthalle Charlottenburg hatten beim 40:29 (18:13) des Bundesligisten dennoch ihren Spaß. Da neben El Fakharany auch Kjetil Strand, Jonathan Rivera-Vieco, Bartlomiej Jaszka und der noch länger pausierende Rico Göde fehlten, standen zeitweise sogar vier „echte Berliner“ auf dem Spielfeld. Am erfolgreichsten aber war mit neun Treffern mit Mark Bult ein Niederländer.

Vor allem in der zweiten Halbzeit waren die Füchse das deutlich bessere Team, obwohl die Gäste von knapp 100 Landsleuten lautstark unterstützt wurden. Ein Maßstab, oder ein ernsthafter Test für die erste Bundesligapartie in sieben Tagen gegen den Stralsund HV war das Spiel nicht. Aber das Ziel hieß auch: Appetit auf Handball machen und die Freundschaft festigen. Beides dürfte gelungen sein. heit

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben