Sport : Völler behält Büro und Tribünenplatz

Rudi Völler, der Teamchef der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, behält Büro und Sekretärin sowie seinen Stammplatz auf der Tribüne bei Bayer Leverkusen. Der Fußball-Bundesligist wird ihm diesen Service auch nach Ende seiner Dienstzeit am 31. Dezember als Sportdirektor am Rhein bieten. Der neue Sportdirektor muss sich auf jeden Fall einen neuen Platz auf der Tribüne der BayArena suchen. "Wir sind abergläubisch und behalten unsere Plätze. Der Neue kann auch eine Reihe tiefer sitzen", sagte Bayers Manager Reiner Calmund. Das allerdings soll nicht dazu geführt haben, dass Jürgen Klinsmann als Kandidat für die Nachfolge Völlers bei Bayer ausscheidet. "Es ehrt mich, wenn mein Name im Zusammenhang mit einem solchen Vorzeigeklub genannt wird. Aber es ist für mich kein Thema, da unsere familiäre Zukunft nach wie vor in den USA liegt", sagte der in Kalifornien lebende Schwabe. Anschließend sagte auch Freiburgs Club-Manager Andreas Rettig Calmund ab. "Ich erfülle meinen Vertrag in Freiburg. Ich habe den Eindruck, dass meine Lehrzeit noch nicht zu Ende ist", sagte Rettig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben