Von Real Madrid : Bayern München will Stürmer Robben holen

Der niederländische Nationalstürmer Arjen Robben soll offenbar vom spanischen Spitzenklub Real Madrid zu Bayern München wechseln. Während der deutsche Rekordmeister einen Transfer noch dementiert, ist für die spanischen Medien schon alles klar - bis hin zur Höhe der Ablöse.

München/MadridDer FC Bayern München steht nach dem Fehlstart in der Fußball-Bundesliga anscheinend vor der Verpflichtung des niederländischen Nationalstürmers Arjen Robben vom spanischen Rekordmeister Real Madrid. Mehrere spanische Medien berichten übereinstimmend, Real werde den Transfer in Kürze offiziell bestätigen. Die Ablösesumme belaufe sich auf 25 Millionen Euro. Auch die Münchner "tz" hatte  am Donnerstag über einen Wechsel des Offensivspielers spekuliert. Die Transferfrist für die Saison-Hinrunde läuft am kommenden Montag (24.00 Uhr) ab.

Die Bayern bestätigen zwar ihr Interesse - mehr aber noch nicht. "Wir sind an der Personalie Robben interessiert, aber es kann kein Abschluss vermeldet werden", sagte Pressechef Markus Hörwick am Donnerstag in München.

Robben war schon deutlich teurer

Im staatlichen Rundfunk in Spanien hieß es, dass Real und der FC Bayern sich einig seien. Man warte nun auf die Entscheidung des Spielers. Spekulationen aus Spanien, dass es im Zuge der Robben-Gespräche auch Vereinbarungen über einen zukünftigen Wechsel von Franck Ribéry von München nach Madrid gäbe, dementierte Hörwick.

Robben war im Sommer 2007 vom FC Chelsea für 36 Millionen Euro zu Real gewechselt. Der 25-Jährige ist ein Spieler ganz nach dem Geschmack von Bayerns Trainer Louis van Gaal. Mit einer Verpflichtung könnte der Niederländer das System - wie bereits am Mittwochabend beim Testspiel bei Union Berlin praktiziert - auf 4-3-3 umstellen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar