Vor dem deutschen Spiel : Beckenbauer: Lehmann soll nach der EM aufhören

"Wir gewinnen die ersten drei Spiele". Franz Beckenbauer äußert sich zuversichtlich vor dem ersten EM-Spiel der Deutschen am Sonntag (20.45 Uhr/ZDF) gegen Polen. Torhüter Jens Lehmann empfiehlt er das Karriereende in der Nationalmannschaft - in drei Wochen.

Beckenbauer
Ratgeber. Franz Beckenbauer empfiehlt Torhüter Jens Lehmann nach der EM abzudanken.Foto: dpa

BerlinTorhüter Jens Lehmann sollte in drei Wochen seine Karriere in der deutschen Nationalmannschaft beenden. Das empfiehlt Franz Beckenbauer, 62. "Ich würde Jens raten, nach dieser EM aufzuhören, um Jüngeren eine Chance zu geben", sagte Beckenbauer in einem Interview mit der "Bild am Sonntag". "Ich kann mir nicht vorstellen, dass er in zwei Jahren noch so ehrgeizig ist, dass er 2010 noch im Tor stehen wird. So eine EM ist immer eine Gelegenheit, abzudanken und eine neue Ära einzuleiten".

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am Sonntagabend (20.45 Uhr/ZDF) ihr erstes EM-Spiel gegen Polen. Generell äußert sich Beckenbauer, der bei der WM 2006 noch Chef des Organisationskomitees war, zuversichtlich. "Die Mannschaft ist noch gefestigter geworden, noch reifer, mit einem Ballack als Kopf des Teams. Ich denke, wir sind besser als 2006." Beckenbauer geht davon aus, dass "wir alle drei Spiele gewinnen". Gegen Polen "tippe ich auf ein 1:0", sagte er. "Kopfball Ballack in der 89. Minute."

Franz Beckenbauer, der seit 25 Jahren in Österreich lebt, wird die EM anders erleben als die Fußball-WM 2006 vor zwei Jahren. Diesmal werde er in Österreich und der Schweiz im Auto unterwegs sein und vermutlich zu den Spielen fahren, sagte er Interview mit dem Tagesspiegel. "Ich träume nicht mehr vom Flirren des Hubschraubers." Bei der WM war Beckenbauer täglich im Helikopter unterwegs, um pünktlich zum Anpfiff in den vielen Stadien sein zu können zu können. (AG/Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar