VOR DEM SPIEL GEGEN REAL : Personalsorgen trüben Dortmunds Vorfreude

Die Niederlage im Derby gegen Schalke, der dürftige Bundesliga-Start und die Personalsorgen trüben bei Borussia Dortmund die Vorfreude auf das heutige Champions-League-Spiel (20.45 Uhr/ZDF) gegen Real Madrid. Trotz der wenig verheißungsvollen Vorzeichen hofft BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf einen denkwürdigen Fußballabend: „Wir spielen gegen den vielleicht berühmtesten Klub der Welt und sind bis in die Haarspitzen motiviert.“ Ein Erfolg gegen das Starensemble um die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira könnte helfen, das Stimmungstief nach zuletzt drei sieglosen Pflichtspielen zu vertreiben. Sportdirektor Michael Zorc nahm die Mannschaft in die Pflicht: „Real könnte genau der richtige Gegner sein. Ich erwarte eine Trotzreaktion.“ Fehlen werden Ilkay Gündogan und der langzeitverletzte Jakub Blaszczykowski. Der Einsatz von Marcel Schmelzer ist ungewiss. Mario Götze steht dagegen vor einem Comeback. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben