Vor dem Spiel in Rom : Drei Borussia-Fans niedergestochen

Drei Fans des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach sind am Rande des Europa-League-Spiels bei Lazio Rom (0:2) mit Messern attackiert und verletzt worden.

Fans von Borussia Mönchengladbach feiern auf der Spanischen Treppe in Rom.
Fans von Borussia Mönchengladbach feiern auf der Spanischen Treppe in Rom.Foto: dpa

Am Rande der Europacup-Begegnung zwischen Borussia Mönchengladbach und Lazio Rom sind in der italienischen Hauptstadt am Donnerstag drei deutsche Fans niedergestochen worden. Keiner der Verletzten sei in kritischem Zustand, berichteten italienische Medien am Abend unter Berufung auf Polizeiangaben. Zu den Vorfällen sei es noch vor Anpfiff der Begegnung zwischen dem Bundesliga-Zehnten und dem Vierten der Serie A an drei verschiedenen Orten der Stadt gekommen. Die Polizei suche die Täter in der Lazio-Fanszene.

Eine Woche nach dem 3:3-Spektakel im Borussia-Park verlor Mönchengladbach das Rückspiel gegen Lazio mit 0:2 (0:2) und brachte sich damit um das erste Europacup-Achtelfinale seit 18 Jahren. Insgesamt 10.000 Fans hatten die Gladbacher nach Rom begleitet. Lazio-Präsident Claudio Lotito bedauerte die Vorfälle, er bezweifelte jedoch, dass die Angreifer dem Lager des italienischen Vereins zuzuordnen sind. “Die Polizei muss noch feststellen, ob es sich um Angriffe handelt, die von unseren Fans ausgingen, oder ob es sich um isolierte Fälle handelt, die nichts mit den Lazio-Tifosi zu tun haben“, sagte Lotito.

Roms Bürgermeister Gianni Alemanno appellierte an die italienischen Vereine, den Kampf gegen gewaltbereite Fans zu verstärken. “Es ist nicht hinzunehmen, dass drei deutsche Anhänger von Hooligans des rivalisierenden Klubs verletzt werden“, sagte Alemanno. Er dankte den Sicherheitskräften für ihren Einsatz zur Vermeidung weiterer Angriffe. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben