Vor dem Türkei-Spiel : Deutsches Team: Countdown bis zum Anpfiff

Schnell, schnell! Der Countdown der deutschen Mannschaft zum EM-Halbfinale läuft. Am Mittwochvormittag wird noch einmal leicht trainiert, danach zu Mittag gegessen und anschließend entspannt. Gegen 17.30 Uhr geht es im Mannschaftsbus zum Stadion.

André Görke
Training
Leichtes Training. Am Mittwochvormittag trainiert die Nationalmannschaft ein letztes Mal. Das so genannte "Anschwitzen" dauert...Foto: ddp

MITTWOCH



13.30 Uhr:

Mittagessen! 

Vorspeise: Angerösteter Thunfisch, asiatische Salate mit Hühnchen, Cashewnüssen und Pinienkernen, Glasnudelsalat und auf jeden Fall Chinakohl-Kohlrabisalat mit Sesamhühnchen.
 
Hauptgerichte: Asiatische Lasagne mit Spinat und Joghurt-Dip, Salatbuffet mit Blattsalaten und Rohkostsalaten, keine Paprika oder Gurke, Mozarella mit Orangenfilets und Feigen. Kartoffelpüree, Pasta mit Gemüse (angeschwenkt), weißer Heilbutt ohne Haut, buntes Gemüse und ein 120 Gramm Filetsteak. (Chefkoch Stromberg: "fettfreies Fleisch, sehr zart. Die Jungs mögen da nicht so drauf rumkauen").

Zum Dessert: Grießbrei, karamelisierter Kaiserschmarrn mit Aprikoseröster und Vanilleeis.

Danach können sich die Fußballer noch mal ausruhen. 

17.30 Uhr: Letzte Stärkung beim - so heißt das wirklich! - Pre-Match-Snack. Es gibt unter anderem Vollkornspaghetti mit Tomatensoße und Bolognese, Vollkorn-Sandwiches, Marmorkuchen, Gugelhupf, Sandkuchen mit Früchten. Bevor Busfahrer Wolfgang Hochfellner die Mannschaft ins Stadion fährt, gibt es noch einmal eine Ansprache von Löw. Die Polizeieskorte wartet schon vor der Tür.

19.15 Uhr: Die Mannschaft trifft im Stadion ein. Viele Spieler haben die Kopfhörer ihrer iPods in den Ohren. Es geht in die Kabine. Dort haben Service-Mann Manfred Drexler und Zeugwart Thomas Mai Trikots, Hosen, Stutzen und Schuhe für die Spieler bereitgelegt. Am Platz von Kapitän Ballack hängt ein Wimpel für die  Übergabe an die Türken.

19.30 Uhr: Bis 75 Minuten vor Anpfiff müssen die Aufstellungen der Uefa bekannt gegeben werden. Spielt Frings? Oder nicht? Auch das Schiedsrichterteam muss bis dahin den frisch verlegten Rasen inspiziert haben.

20.00 Uhr: Zuerst kommt der Torwart-Trupp um Jens Lehmann auf das Spielfeld im Baseler St.-Jakob-Park, etwa zehn Minuten später laufen die Feldspieler zum Warmmachen in die Arena. Sie werden begrüßt von der deutschen Kurve (beim Spiel gegen Portugal waren es, wie berichtet, 25 000 Fans in weißen DFB-Trikot).

20.30 Uhr: Die Mannschaft kehrt in die Kabine zurück. Dort gibt es ein letztes Heißmachen.

20.38 Uhr: Mit der Kinder-Eskorte an der Seite betreten die Teams den Rasen. Gleich geht es los - und mit dabei ist Antonio Trautmann, 10, der in der U11 von Energie Cottbus spielt und mit aufs Feld laufen darf. Wen er an der Hand halten will? Am liebsten Frings, sagt er. Aber "Jens Lehmann würde ich auch nehmen".

20.39 Uhr: Die Nationalhymnen werden gespielt. Die deutschen Spieler legen sich die Arme auf die Schultern und rücken noch enger zusammen. Nach den Hymnen werden die Mannschaftsfotos gemacht.

20.41 Uhr: Handshake der Kapitäne, anschließend Platzwahl vor 39 374 Zuschauer im ausverkauften Stadion.

20.45 Uhr: Der Schweizer Massimo Busacca pfeift das Halbfinale an, Millionen gucken zu. Na dann, schönes Spiel. 

23.30 Uhr (oder später): Nach dem Spiel gibt es noch einen ersten Snack: Pasta, Sandwich und Cookies


DONNERSTAG:
 
Im Laufe der Nacht nach Rückkehr ins Hotel - hoffentlich gut gelaunt! - wird schon wieder Essen gereicht: Diesmal kleine Pizzen mit Hackfleisch, Pasta, Sandwich, Suppe und Schnitzel. Mahlzeit.

(zusammengestellt dank vieler Hinweise der dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar