WAS JETZT auf uns zukommt : Countdown to Cordoba

Was vor dem letzten EM-Gruppenspiel zwischen Österreich und Deutschland alles noch passieren könnte.

D: Eine deutsche Boulevardzeitung titelt: „Aufgedeckt: Verschwörung gegen Schweini!“ Der Österreichische Fußballbund (ÖFB) soll Schiedsrichter Frank de Bleeckere bestochen haben, um Schweinsteiger gegen Kroatien vom Platz zu stellen. Berti Vogts erklärt auf Anfrage: „Vielleicht ist der deutsche Fußball zu erfolgreich. Ich weiß nicht, ob es eine Anordnung gibt.“

Ö: Eine österreichische Zeitung kommentiert: „Jetzt werdn’s narrisch!“ Ein Sprecher der „Freien Österreichischen Nagelstudios“ (FÖN) verspricht Österreichs Fußballern für ein Tor gegen Deutschland „lebenslang Pediküre umsonst sowie 20 Prozent Nachlass auf Maniküre“. Der ÖFB lehnt dankend ab.

D: Eine Aufführung von Mozarts Messe „Exsultate Jubilate“ für Sopran und Orchester (KV 165) in Berchtesgaden wird wegen befürchteter Ausschreitungen abgesagt.

Ö: Auf Anordnung des österreichischen Innenministeriums werden auf den Fanmeilen in den EM-Spielorten nicht die letzten EM-Gruppenspiele gezeigt, sondern eine Endlosschleife des WM Spiels 1978 in Cordoba. Zum ersten Mal sind die Public-Viewing-Areas brechend voll.

D: Eine deutsche Boulevardzeitung titelt: „Deutsche fordern: Kaiser raus aus Kitz.“ Franz Beckenbauer soll seinen Hauptwohnsitz aus Österreich zurück nach Deutschland verlegen. Lothar Matthäus sekundiert: „Genau.“

Ö: Eine Sprecherin der Vereinigung „Niederösterreichische Lustbetriebe“ (NÖL) verspricht Österreichs Fußballern für ein Tor gegen Deutschland „lebenslang freien Eintritt in allen Etablissements zwischen Mödling und Zwettl“. Der ÖFB lehnt dankend ab, die Spieler protestieren.

D: Eine deutsche Boulevardzeitung titelt: „Ösis Sex-verrückt! Aber wir sind die Schwarz-Rot-Geilsten!“

Ö: Die burgenländische Polizei setzt an einem einzigen Tag 141 deutsche Autofahrer und Passagiere wegen „nicht ordnungsgemäß angebrachter Fähnchen“ vorübergehend fest. Die Bundesregierung bestellt den österreichischen Botschafter ein.

D: Heidi Klum kündigt an, künftig keine österreichischen Kandidatinnen mehr bei „Germany’s Next Topmodel“ mitmachen zu lassen.

Ö: Baulöwe Richard „Mörtel“ Lugner teilt auf einer im österreichischen Fernsehen live übertragenen Pressekonferenz mit, er werde Klum nicht zum Wiener Opernball einladen, sie sei ohnehin eine „alte Urschel“.

Ö: Direkt vor dem Hotel der deutschen Mannschaft, die mittlerweile in Wien angekommen ist, wird in der Nacht vor dem Spiel ein eilig errichtetes Denkmal für den Sportreporter Edi Finger eingeweiht. Eine Menschenmenge versammelt sich um die Statue und spricht immer wieder im Chor die Originalreportage von 1978 nach.

D: Friedbert Pflüger fordert von Klaus Wowereit, der zum Spiel nach Wien fährt, „Kontakte mit österreichischen Offiziellen auf ein Minimum zu reduzieren“. Alles andere schade Berlins Ansehen als Hauptstadt Deutschlands und werde „unabsehbare finanzielle Konsequenzen“ für die Stadt haben.

Ö: Die Spieler der Mannschaften von 1978 treffen sich in Wien zu einem Erinnerungsdinner. Noch vor dem zweiten Gang (Voglersalat mit Schwammerln und Paradeiser) tritt Manfred Kaltz dem Österreicher Schneckerl Prohaska unter dem Tisch vors Schienbein, Prohaska reagiert ungehalten und droht, Kaltz eine zu „dachteln“. Die Gendarmerie muss einschreiten. Bei der Abfahrt der Deutschen unter Polizeischutz singt die ganze österreichische Elf hämisch: „Ana hot imma des Bummerl, ana muaß imma verliern.“

D: Oliver Pocher bringt zusammen mit Thomas Brdaric einen neuen EM-Song heraus: „Ösis machen mich ganz krankl.“

Ö: Ein Sprecher der „Österreichischen Tabak- und Zigarrenindustrie“ (ÖTZI) verspricht Österreichs Fußballern für ein Tor gegen Deutschland „lebenslang jeden Tag vier Packerl Zigaretten umsonst“. Der ÖFB lehnt dankend ab, Toni Polster kommentiert: „Die san’s doch deppert!“

D: Eine Berliner Boulevardzeitung titelt: „Aufgedeckt: Knut ist ein Ösi!“

Ö: Reinhard Fendrich und Herbert Grönemeyer rufen zusammen in einem Song dazu auf, sich wieder auf den Fußball zu konzentrieren: Titel:

„I mog net mehr.“

D: Eine deutsche Boulevardzeitung titelt: „Aufgedeckt! Jogis Geheimplan! So machen wir Würstchen aus Wienern!“

Ö: Anpfiff in Wien. Lars Spannagel

0 Kommentare

Neuester Kommentar