Sport : Was man nicht wissen muss Noch ein Sammelsurium

über den Fußball

Stefan Hermanns

Es ist doch bemerkenswert, welch ungeheure Strahlkraft von der Fußball-WM ausgeht. Dass es schon zwei fast deckungsgleiche Bücher mit unnützem Fußballwissen gibt – egal! Ein drittes wird der erhitzte Markt wohl noch ertragen. Nach „Fast alles über Fußball“ und „Fußball unser“ nun also „Lattenschuss“ von Christian Ewers, das wie die beiden Vorgänger dem Bestseller „Schotts Sammelsurium“ nachempfunden ist. Es handelt sich quasi um das Plagiat vom Plagiat vom Plagiat.

Ewers ist das Bemühen nicht abzusprechen, unnütze Fakten zu finden, die in den anderen Büchern nicht aufgetaucht sind. In „Fast alles über Fußball“ und „Fußball unser“ wurde Trapattonis Wutrede im Wortlaut dokumentiert, in „Lattenschuss“ der „Käse, Mist, Scheißdreck“- Dialog des Duos Hartmann/Völler. Sehr schön ist die Bebilderung: vom angehenden Bankkaufmann Michael Rummenigge vor der Kreissparkasse bis hin zum Hemdenverkäufer Uwe Seeler. Und auch zur täglichen Lebenshilfe taugt das Buch, bei der Suche nach einem passenden Kindernamen zum Beispiel: Perla-Marie (Schumacher), Naomi-Noelle (Jancker) und Jean-Paul (Daum) zeugen von einer Kreativität, die man Fußballern gar nicht zugetraut hätte.

— Christian Ewers: Lattenschuss. Das beste unnütze Wissen aus der Welt des Fußballs. Ullstein. 125 Seiten, 8 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar