Sport : „Was sollen die Spekulationen?“

-

Es war keine schöne Rückkehr für Fredi Bobic nach Hannover. Vor zwei Jahren hat er bei 96 noch einmal eine große Zeit erlebt, doch als er am Samstag in der 80. Minute für Nando Rafael aufs Feld kam, wurde Bobic von Hannovers Fans ausgepfiffen. Das Spiel war auch nicht so, wie ein Stürmer sich das wünscht. Bobic musste vor allem hinten aushelfen. In den zehn Minuten Restspielzeit kam er ein einziges Mal an den Ball. War es sein letzter Ballkontakt überhaupt für Hertha? „Was sollen die Spekulationen?“, sagt Bobics Berater Jürgen Schwab zu Gerüchten, dass der 33 Jahre alte Stürmer Hertha schon in der Winterpause verlässt. Tatsache ist, dass Bobics Vertrag am Saisonende ausläuft. Eine Klausel, wonach sich die Laufzeit bei 25 Einsätzen um ein Jahr verlängert, wurde auf seinen Wunsch hin gestrichen. Bei Hertha ist der frühere Nationalstürmer nie richtig glücklich geworden: In seiner ersten Saison erzielte er sieben Tore, in dieser ist es erst eins, und zuletzt war Bobic nur noch Ersatz. Trotzdem: „Wir haben uns darauf verständigt, dass er die Saison in Berlin zu Ende spielt“, sagt Berater Schwab. sth

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben