Sport : Weltmeister wird Weltfußballer

Cannavaro vor Zidane und Ronaldinho

-

Zürich - Weltmeister Fabio Cannavaro ist als erster Abwehrspieler zum „König des Weltfußballs“ gekrönt worden. Der in Diensten von Real Madrid stehende Kapitän der italienischen Weltmeisterelf wurde am Montag in Zürich zum weltbesten Kicker des Jahres 2006 gekürt. Er trat damit die Nachfolge des Brasilianers Ronaldinho an, der als Dritter nach zwei Siegen nacheinander den Hattrick verpasste. Wenige Wochen nach seiner Auszeichnung als „Europas Fußballer des Jahres“ verwies Cannavaro bei der Abstimmung der Nationaltrainer und Auswahl-Kapitäne mit 498 Punkten Zinedine Zidane (454) auf Rang zwei. Bei den Frauen gewann die Brasilianerin Marta vor Kristine Lilly (USA) und Renate Lingor (1. FFC Frankfurt).

Im Rahmen der Fifa-Gala im Zürcher Opernhaus erhielt Miroslav Klose den „Goldenen Schuh“ als bester Torjäger der WM. „Wir können mit der WM sehr zufrieden sein, auch wenn wir gern zwei Plätze weiter vorn gestanden hätten. Es war eine friedliche Veranstaltung mit vielen Emotionen“, sagte Klose. Bei der Wahl reichte es für den Stürmer von Werder Bremen mit 46 Punkten nur zum 13. Platz. Zwei Plätze vor ihm kam Michael Ballack ein. Als einziger Deutscher konnte sich bislang Lothar Matthäus bei der Premiere 1991 mit dem Titel des Weltfußballers schmücken. Oliver Kahn hatte 2002 auf Rang zwei als letzter DFB-Kicker den Sprung unter die Top 3 geschafft.

Bei den Frauen konnte Renate Lingor von Uefa-Cup-Sieger 1. FFC Frankfurt nicht ihrer Vereinskollegin Birgit Prinz folgen, die zuletzt drei Mal nacheinander zur weltbesten Fußballerin gewählt worden war. „Ich bin stolz. Es war eine Ehre, dass ich hier dabei sein konnte. Das war Neuland für mich“, sagte Lingor. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben