Sport : Wenn der Kanzler gratuliert

-

Am Samstagmorgen war der Kanzler noch in Sachen Diplomatie unterwegs. In Verona traf Gerhard Schröder Italiens Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi. Am Abend feierte ein sichtlich entspannter Schröder dann seinen Lieblingssport in Köln: den Fußball. Bei der Gala zum 40. Jubiläum der Bundesliga hatte er die Schirmherrschaft übernommen und sagte: „Der Sport war schon damals und ist noch heute im Herzen der Menschen. Es gab wunderbare Spiele und Geschichten, die man nie vergisst.“ Zuvor musste der Kanzler viele Hände schütteln, schließlich war die FußballProminenz fast geschlossen anwesend: Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Uwe Seeler und Otto Rehhagel. Für Unterhaltung sorgten neben der Pop-Band „No Angels“ Bilder und Filme aus 40 Jahren Bundesliga. Unter dem Titel „40 Jahre Bundesliga – Republik Deutschland“ wurde die Fußball-Geschichte präsentiert. „Was die Liga den Menschen gegeben hat, ist sensationell“, schwärmte DFB-Teamchef Rudi Völler, bevor er mit Schröder ins Fachsimpeln kam. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben